Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Blütenpflanzen gehen lieber fremd...

Wollbiene bestäubt Wiesen-Storchschnabel.
Wollbiene bestäubt Wiesen-Storchschnabel.

Die Bestäubung einer Blüte durch Pollen derselben Pflanze bezeichnet man als Selbstbestäubung. Diese führt tendenziell zu einem höheren Homozygotiegrad. Das birgt die Gefahr der Durchsetzung von potentiell nachteiligen rezessiven Allelen ("Inzuchtdepression") mit sinkender Fitness.

In der Entwicklung von insektenbestäubten Samenpflanzen haben sich in laufender Coevolution mit den Bestäubern Mechanismen gebildet, Selbstbestäubung zu verhindern.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler können

  • die biologische Evolution, die Entstehung der Vielfalt und Variabilität auf der Erde auf Molekül und Organismenebene erklären;
  • die Bedeutung der sexuellen Fortpflanzung für die Evolution erläutern;

Unterrichtsmaterialien

Infoblatt: Entwicklung der Insektenbestäubung
Arbeitsblatt: Bienen sichern Sexualität
Lösungshinweise: Bienen sichern Sexualität