26.02.2021 Lernzirkel
22.02.2021 Amphibien

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima)

Larve eines Grünen Heupferds
Larve eines Grünen Heupferds
Grünes Heupferd, Weibchen (Tettigonia viridissima)
Grünes Heupferd, Weibchen (Tettigonia viridissima)

Verwandtschaft

Das Grüne Heupferd gehört zu den Langfühlerschrecken (Ensifera) und dort zu den Laubheuschrecken (Tettigoniidae).

Merkmale

Die Körperlänge des Grünen Heupferds beträgt bis 35 mm (Männchen) bzw. bis 38 mm (Weibchen), wobei die Flügelspitzen bis 30 mm das Hinterleibsende überragen können. Die Legeröhre der Weibchen kann noch einmal bis 30 mm lang werden. Das Männchen weist zwei Paar kurze Fortsätze am Hinterleibsende auf, die Cerci und die Styli, wobei die Cerci doppelt so lang sind wie die Styli. Das Grüne Heupferd ist einfarbig grün mit einer feinen, braunen Längslinie auf der Rückenmitte.

Die Tympanalorgane sind zwei spaltförmige Öffnungen am oberen Ende der Schiene der Vorderbeine.

Lebensraum und Phänologie

Das Grüne Heupferd kommt in verschiedenen Biotopen wie Wirtschaftswiesen, Trockenrasen, Brachen und Hecken aber auch in Gärten und Getreidefeldern mit mindestens 30 cm hoher Vegetation vor: es ist eine euryöke Art. Man findet Larven ab Mai und erwachsene Tiere von Juli bis Oktober.

Verbreitungskarte von Deutschland bei der Deutschen Gesellschaft für Orthopterologie

Ernährung

Das Grüne Heupferd frisst vorwiegend Insekten, aber auch weiche Pflanzenteile.

Fortpflanzung

Das Männchen lockt von einer hohen Singwarte aus mit dem Ton seines Stridulationsorgans das Weibchen an. Sie singen ab einer Lufttemperatur von 16 °C von nachmittags bis tief in die Nacht. Die Weibchen legen ihre Eier einzeln in die Erde. Die Entwicklung der Eier dauert 2 bis 5 Jahre, die Larven schlüpfen im April.und Mai. Das Grüne Heupferd ist eurytherm: sie entwickelt sich in einem weiten Temperaturbereich von 18 - 33 °C.

Gesänge