25.04.2021 index
25.04.2021 Immunbiologie
25.04.2021 Immunbiologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Schnellkäfer Elateridae

Larve eines Schnellkäfers
Larve eines Schnellkäfers
Blutroter Schnellkäfer Ampedus sanguineus
Blutroter Schnellkäfer Ampedus sanguineus

Einführung

Die Schnellkäfer sind in Deutschland mit etwa 150 Arten vertreten. Der Name "Schnellkäfer" leitet sich von der Fähigkeit dieser Käfer ab, sich mit einem hörbaren "Klick" durch Zurückschnellen des Kopfes selbst in die Luft zu katapultieren. Das Halsschild der Käfer ist fast immer länglich mit spitz ausgezogenen hinteren Ecken.

Ernährung

Die erwachsenen Käfer fressen Blüten und Blätter. Die Larven werden 2 - 6 Jahre alt. Die Larven mancher Arten leben räuberisch in morschem Holz, z.B. die Larven des Blutroten Schnellkäfers (Ampedus sanguineus).

Fortpflanzung

Die drehrunden Larven der Schnellkäfer werden "Drahtwürmer" genannt und können durch Annagen von Wurzeln Schaden anrichten. Sie werden 5 bis 7 Jahre alt, in denen sie 9 bis 15 Larvenstadien durchlaufen.