Roggentalmühle an der Eyb

Exkursionspunkt 10 - Geokoordinaten: 48.65599, 9.894948
Übersicht: Eyb Talquerprofile
größere Ansicht 
Die Roggentalmühle befindet sich im Tal der Eyb, das ein tief eingeschnittenes Kerbtal und ein Beispiel für erodiertes Material einer Schichtstufe darstellt. Auf der anderen Seite des Flusses erhebt sich der Nadelfelsen, ein Gipfel aus Malm ε (Riffkalke, Massenkalke).

Die Eyb hat sich im Pleistozän immer weiter in das Gestein eingegraben, das dann von der Lauter weiter transportiert wurde. Früher haben die konsequenten Flüsse in die Donau entwässert, die Eyb war damals ein Nebenfluss der Ur-Lone. (Obsequente Flüsse entstanden bzw. entstehen nur bei starkem Regen.) Durch den langen Weg zum schwarzen Meer hat die Donau keine große Erosionskraft – ganz im Gegensatz zum Rhein, der im Vergleich dazu nur einen relativ kurzen Weg zur Nordsee hat. Die zum rheinischen Flusssystem gehörende Fils hat die Eyb durch rückschreitende Erosion angezapft. Aus dem größeren Gefälle resultierte eine wesentlich höhere Erosionskraft. Daher hat sich die Eyb nun tief in die Alb eingeschnitten was an den Talquerschnitten deutlich zu sehen ist (vergleiche Profile).
An der Achterstufe wird die Fläche (Stötten etc.) immer noch abgetragen. Durch die Kombination aus Denudation, Herunterbrechen von Gestein und erodierenden Flüssen wird die Landschaft Stück für Stück tiefer gelegt.




Interaktive Karte

Die folgende Kartenskizze zeigt die Lage der Talquerprofile. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf den Bereich der jeweiligen Profile zeigen, erscheinen die zugehörigen Querschnitte. Größere Abbildungen mit Legende erhalten Sie durch Linksklick in einem neuen Fenster.

 

Profil AB Profil EF Profil GH Eyb Querprofile