26.02.2021 Lernzirkel
22.02.2021 Amphibien

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen

 

Ringelwürmer (Annelida)


Der Schneckenegel Glossiphonia, ein Ringelwurm

Einführung

Die hier vorgestellten Egel (Hirudinea) und Wenigborster (Oligochaeta) gehören in die Klasse der Gürtelwürmer (Clitellata).

Der Körper ist gleichmäßig in Segmente eingeteilt. Die Körperwand besteht aus einem Hautmuskelschlauch.

Die Geschlechtsorgane liegen in der vorderen Körperhälfte. Der namensgebende Gürtel der Gürtelwürmer wird von einigen drüsenreichen Segmenten im vorderen Körperdrittel gebildet. Dieses Clitellum dient zum einen zum Verbinden der Geschlechtspartner bei der Befruchtung, zum anderen wird daraus später ein Kokon gebildet, in dem die Eier abgelegt werden.

Egel

Egel weisen immer 33 Segmente auf, die hinteren 7 bilden einen Saugnapf. Außerdem befindet sich am Vorderende ein Saugnapf. Der After liegt auf der Körperoberseite vor dem hinterem Saugnapf. Auf jedem Segment sieht man sekundär 3 oder mehr Ringel. Egel besitzen keine Borsten auf der Körperoberfläche. Sie haben Pigmentbecherocellen, deren Anzahl und Lage wichtig ist für die Bestimmung.

In Mitteleuropa gibt es 25 Arten von Egeln. Egel sind Zwitter mit wechselseitiger Begattung. Sie ernähren sich räuberisch.

Egel kann man zur Untersuchung in 10%igem Alkohol betäuben, in reinem Wasser erholen sie sich danach wieder.

Beispiele

Wenigborster

Wenigborster haben 4 Borsten bzw. Borstenbüschel auf jedem Segment (2 Paare). In Mitteleuropa kommen etwa 100 Arten im Süßwasser vor. Wenigborster sind wie die Egel Zwitter.

Beispiele