11.04.2021 transkription
05.03.2021 Ökologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Eintagsfliegen Ephemeroptera

Larve einer Eintagsfliege (Ecdyonorus venosus)
Larve einer Eintagsfliege (Ecdyonorus venosus)

Im Sand grabende Larve einer Eintagsfliege Ephemera sp.
Im Sand grabende Larve einer Eintagsfliege Ephemera sp.

Weltweit 2800 Arten, in Deutschland 112. Eine evolutiv sehr alte Insektenordnung (300 Mio. Jahre). Die erwachsenen Eintagsfliegen haben verkümmerte Mundwerkzeuge und einen luftgefüllten Darm: Sie haben kurze Fühler und lange Beine. In ihrem kurzen Leben nehmen sie keine Nahrung zu sich, sondern konzentrieren sich allein auf die Fortpflanzung. Die erwachsenen Tiere falten ihre Flügel senkrecht zum Boden über dem Körper zusammen (wie ein Tagfalter). Ihre Hinterflügel sind sehr viel kleiner als ihre Vorderflügel. Sie weisen 2-3 lange Fortsätze am letzten Segment ihres Hinterleibs auf. Am 9. Hinterleibssegment haben die erwachsenen Männchen zwei zu Haltezangen umgewandelte Geschlechtsfüße und einen paarigen Penis.

Unter den Larven der Eintagsfliegen findet man den kriechenden Typ, den strömungsliebenden Typ wie in der Gattung Ecdyonorus, den schwimmenden und den grabenden Typ wie in der Gattung Ephemera.

Größe der Larven Ihre Entwicklungsdauer beträgt bei kleinen Arten 1 Jahr, bei großen Arten bis zu 3 Jahren.
Fortpflanzung

Die Männchen der Eintagsfliegen warten in großen Schwärmen auf die Weibchen. Die Begattung erfolgt in der Luft.

Die Larven der Eintagsfliegen haben Komplexaugen und man erkennt sie an den drei Schwanzfäden (Ausnahme: in der Gattung Epeorus haben die Larven nur zwei Schwanzanhänge). Alle haben aber Tracheenkiemen an den Seiten der ersten sieben Hinterleibssegmente, die bei den meisten Arten aktiv bewegt werden können. Die Füße haben je eine Klaue.

Unvollständige Entwicklung, also kein Puppenstadium, dafür ein sog. Subimago-Stadium, ein flugfähiges Stadium, das sich nach wenigen Minuten bis hin zu einem Tag noch einmal zur erwachsenen Eintagsfliege häutet.

Nahrung Algenrasen oder verwesendes pflanzliches Material
Abiotische Faktoren Die Larven der Eintagsfliegen signalisieren die Gewässergüten I bis II und II, nur die Gattung Epeorus kommt nur in Gewässern der Gewässergüte I vor.
Vorkommen Klare bis leicht belastete Bäche
Soziales Zusammenleben Keines
Haltung im Aquarium
  • Pro:
  • Contra:
    • Klein
    • Benötigen kaltes, sauerstoffreiches Wasser

Internetadressen zu den Eintagsfliegen

Larve einer Eintagsfliege der Familie Leptophlebiidae
Larve einer Eintagsfliege der Familie Leptophlebiidae
Larve von Baetis sp.
Larve von Baetis sp.
Hinterende mit Kiemenblättchen und 3 Fortsätzen (Baetis sp.)
Hinterende mit Kiemenblättchen und 3 Fortsätzen (Baetis sp.)
Subimago einer Eintagsfliege direkt nach dem Schlupf
Subimago einer Eintagsfliege direkt nach dem Schlupf