Il mondo del lavoro, la precarietà e la fuga dei cervelli

Arbeitswelt und prekäre Arbeitsverhältnisse

 

San Precario

Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe stehen selbst vor der Entscheidung, welche beruflichen Weg sie nach ihrem Schulabschluss einschlagen wollen. Während in Deutschland derzeit die beruflichen Aussichten für Fachkräfte sich durchaus positiv darstellen, sieht die Situation in Italien ganz anders aus. Hier ist der Arbeitsmarkt von einer höheren Arbeitslosigkeit und häufig von prekären Arbeitsverhältnissen gekennzeichnet. Vor allem für Jugendliche im Süden des Landes stellt sich die Situation als katastrophal dar. Für viele junge Italiener scheint daher nur die Abwanderung ins Ausland eine Perspektive zu bieten. Eine Unterrichtseinheit zu dem Thema sollte sowohl die Arbeitswelt insgesamt (verschiedene Berufe und Ausbildungswege) als auch die aktuelle Krisensituation (precariato, fuga dei cervelli) ins Auge fassen.

 

The Italian Teachers Resources Website: Il mondo del lavoro

Die von britischen Italienischlehrern betreute Webseite stellt eine Sammlung von kostenlosen ausgearbeiteten Unterrichtsmaterialien (Arbeitsblätter mit Texten und Aufgaben, Präsentationen, Vokabellisten) zu dem allgemeinen Thema der Arbeitswelt zur Verfügung.

 

Statistiken zur Arbeitslosigkeit

Schon ein Blick auf die Statistiken zeigt ganz deutlich die dramatische Situation, in der sich italienische Jugendliche befinden. Eine relativ aktuelle Statistik zur Jugendarbeitslosigkeit mit Daten von 2018 findet sich bei edn HUB. Hier wird Italien mit anderen europäischen Ländern verglichen. Auch zu den Unterschieden zwischen den einzelnen italienischen Regionen werden Daten angegeben. Man kann entweder eine Grafik mit den Daten erhalten oder einen Kommentar in Textform.

Genaue statistische Daten zur Arbeitslosigkeit in Italien insgesamt, in den verschiedenen Landesteilen und Altersgruppen gehen auch aus dem Bericht  Il mercato del lavoro (vom 12. 03.2020 von ISTAT hervor. Hierzu gibt der Prospetto 4: TASSO DI DISOCCUPAZIONE PER SESSO, RIPARTIZIONE GEOGRAFICA, CLASSE DI ETÀ, CITTADINANZA E TITOLO DI STUDIO (Seite 6 der PDF-Datei) Auskunft.

 

Filme und canzoni zum Thema

Die Besprechung eines Liedes könnte einen motivierenden Einstieg in das Thema geben, kann aber auch zur Vertiefung einzelner Aspekte verwendet werden. Auch Filmszenen könnten einzelne Aspekte veranschaulichen und vertiefen.

Filme

Generazione mille euro (Massimo Venier, 2009)

Fuga di cervelli (Paolo Ruffini, 2013)

Canzoni

Mr Gepa: La canzone del precario 

Samuele Bersani: Sicuro precariato

Simone Cristicchi: Laureata precaria

Ars Populi: Cervelli in fuga

Caparezza ft. Tony Hadley: Goodbye Malinconia

 

Fuga dei cervelli, Karikaturen

Als Einstieg in die Thematik eignen sich Karikaturen (vignette satiriche). Geeignet sind beispielsweise die folgenden:

Storia di uno studente (il-signor-M)

Precario (Vauro)

Fuga dei cervelli (Claudia)

Cervelli in fuga (Paolo Iorio)

Ricercatori (Natangelo)

Eher als Abschluss und zur Vertiefung könnte man auf die satirische Figur des San Precario mit einer eigenen Heiligenvita und einem Gebet eingehen.

  

Erklärvideo

Mit dem nur etwas mehr als 2-minütige Erklärvideo La "fuga dei cervelli" in Italia lassen sich Begrifflichkeit und zentrale Problematik des Phänomens der Fuga dei cervelli zügig erarbeiten. Dazu kann hier ein Arbeitsblatt mit Lösungen heruntergeladen werden (Word /PDF).

 

Hörverstehen: La fuga dei cervelli

In einer Reihe von Video-Interviews von NEW-TV geben junge Italiener Auskunft darüber, warum sie ihr Land verlassen und weshalb sie anderswo für sich eine bessere Zukunft sehen. Die Interviews eignen sich gut als Übung zum Hörsehverstehen. Dazu kann hier ein Arbeitsblatt mit einem Fragenraster heruntergeladen werden (Word / PDF).

Massimo / Irene / Nicola / Taddeo / Marta / Pierpaolo / Lara

Ein Video nach dem Muster von "Blob" gibt einen knappen, humorvollen Überblick darüber, wie schon immer gebildete Italiener ihr Land verlassen haben.

Interessant ist auch eine Zusammenfassung, bei der die verschiedenen Interviews zusammengeschnitten sind und die jungen Leute hintereinander jeweils zu den selben Fragen Auskunft geben.