Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Didaktik und Methodik des Lesens

Eine der wichtigsten Kulturtechniken ist das Lesen, wir sind täglich umgeben von Schriftsprache: Zeitschriften, Werbungen, Flyer, Bücher, Anleitungen, Beipackzettel... In Deutschland können ca. 7,5 Millionen Menschen nur unzureichend lesen, ca. 2,5 Millionen gar nicht (Quelle: BMBF) .

Der Deutschunterricht hat die schwierige Aufgabe, die Grundsteine für das Lesen zu legen. Das Leseinteresse muss zunächst geweckt werden, dann ist die Aufgabe, dieses aufrecht zu halten, bewusst zu machen und schließlich auch zu dokumentieren. Ziel muss es sein, dass jeder Lernende in der Lage ist, verschiedene Texte zu lesen und auch zu verstehen.

Damit der Leser sicher und irgendwann schnell lesen kann, muss er eine Dekodierfähigkeit besitzen, die zeigt, wie sicher der Leser die Wörter und Sätze eines Textes korrekt erfassen kann. Sie ist die Voraussetzung für das verstehende Lesen. Im Unterricht müssen auch Lesestrategien trainiert werden, um wiederum die Lesekompetenz auszubilden. Generell wird bei den Lesestrategien das Vorwissen aktiviert, der Leser stellt Fragen an den Text, klärt Unklarheiten und teilt den Text in inhaltliche Abschnitte ein.

Damit die Schülerinnen und Schüler eine Lesekompetenz systematisch entwickeln können, müssen alle Fächer mitwirken, der Deutschunterricht übernimmt dabei eine zentrale Rolle, dennoch sollten innerhalb der Schulen Curricula entwickelt werden, wie die einzelnen Fächer kooperieren und aufeinander aufbauen. Die Schülerinnen und Schüler sollten in der weiterführenden Schule in der Lage sein, zwischen einem Gebrauchstext, Sachtext und literarischen Text zu unterscheiden.

Lesen

 

 

 

Bild: pixabay.com , CCO

 

 

 

 

Lesestrategien 

Reziprokes Lesen