Mediziner-Test

Über www.hochschulstart.de bewirbt man sich im bundesweiten Verfahren für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Tiermedizin, über das 40% der Studienplätze vergeben werden. 60% der Studienplätze werden über das Auswahlverfahren der Hochschulen vergeben, an dem diejenigen Bewerber/innen teilnehmen, die in der Abiturbesten- oder Wartezeitquote nicht zugelassen wurden. Dabei bestimmen Abiturnote und Medizinertest über den Rang auf der Vergabeliste, dazu kommen noch Bonuspunkte für Berufe wie Rettungsassistent oder freiwillige soziale Dienste.

Dem Medizinertest kommt somit eine große Bedeutung zu. Für die Vorbereitung gibt es ein kostenpflichtiges Online-Angebot mit Aufgaben aus dem echten Medizinertest. Hier der Link.
Des Weiteren haben die Entwickler des Tests auf der Seite www.medizinertest-vorbereitung.de alle nötigen Informationen zusammengefasst, indem ein Überblick über Möglichkeiten der Vorbereitung gegeben wird.

Hier ein interessanter Artikel mit dem Titel „Mediziner-Test schlägt Abi“ aus der Südwest-Presse vom 03.07.2013, der aufzeigt, wie hoch der Mediziner-Test an manchen Hochschulen gewichtet ist. Der Mythos, dass ein Medizinstudium einen Abi-Schnitt von 1,0 voraussetzt, wird gründlich widerlegt, was im Umkehrschluss auch bedeutet, dass selbst ein Abi-Schnitt von 0,7 keinen Studienplatz garantiert, wenn man bei der Bewerbung nicht alle Optionen berücksichtigt.
Nicht ganz so optimistisch stimmt dieser Artikel aus der ZEIT (Nr. 20 vom 8.5.2013), der aber mögliche Strategien aufzeigt, wenn es nicht sofort mit einem Studienplatz klappt.