Recht und Menschenrechte

Die Menschrechte und die Bindung der staatlichen Gewalt an das Recht sichern den Bürgerinnen und Bürgern die Freiheit.

In freien und demokratischen Staaten werden die Menschenrechte respektiert. Durchgehendes Merkmal von Diktaturen hingegen ist die Einschränkung der grundlegenden Rechte bestimmter Personengruppen. Insbesondere im Zusammenhang mit den freien Wahlen kann leicht gezeigt werden, wie wichtig das Recht auf freie Meinungsäußerung für einen fairen Wahlkampf ist. In eigener Internetrecherche können die Schülerinnen und Schüler prüfen, in welchen Ländern eine freie politische Auseinandersetzung möglich ist.

An dieser Stelle nur von Menschenrechten zu sprechen, wäre eine Verkürzung. Es kommt auch darauf an, dass alles staatliche Handeln sich am Recht orientiert, dass also kein Bereich des Staates oder allgemein der Gesellschaft von der Befolgung der Gesetze enthoben ist. Menschen in einem solchen rechtsfreien Raum wären der Willkür anderer schutzlos ausgeliefert.

Für Kinder und Jugendliche ist besonders der Schutz der Familie von Bedeutung. In Artikel 6 des Grundgesetzes heißt es:

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Freie Wahlen Engagement und Partizipation Gewaltenteilung Schaubild vier Säulen der Demokratie - Menschenrechte

 

Die Menschenrechte und die anderen Pfeiler der Demokratie

  • Eine enge Beziehung besteht zwischen den Menschenrechten und dem Recht auf der einen und Partizipation und Engagement auf der anderen Seite. Es muss zum einen jeder Bürger und jede Bürgerin das Recht und die Freiheit haben, sich in gesellschaftlichen Bereichen seiner oder ihrer Wahl zu engagieren - natürlich solange dabei nicht die Rechte anderer beschränkt werden.
    Es hat zum anderen jeder das Recht, an den demokratischen Einrichtungen zu partizipieren, z. B. indem er oder sie sich über Medien seiner Wahl informiert, Wahlveranstaltungen besucht und wählen geht.
  • Freie Wahlen sind nur möglich, wenn die Wähler sich vor der Wahl informieren können und wenn sie ungehinderten Zugang zu den Wahllokalen haben. Menschenrechte als Schutzrechte vor den Übergriffen des Staates bilden eine Barriere gegen jeden Versuch, bestimmte Gruppen von der Wahl abzuhalten.
  • Menschenrechte sind auf die Gewaltenteilung angewiesen. Wer sich in seinen Grundrechten beschränkt sieht, benötigt Zugang zu unabhängigen Gerichten. Er oder sie muss ferner die Möglichkeit haben, durch politisches Engagement auf die Parlamente einzuwirken, z. B. indem er sich für eine Partei engagiert. So kann der Gesetzgeber nach einem gesellschaftlichen Entscheidungsprozess neue Gesetze erlassen, die benachteiligten Gruppen mehr Rechte einräumen. Dies lässt sich z. B. gut an der unterschiedlichen Gesetzgebung zur Homosexualität nachvollziehen.

Linkvorschläge

Weil die Menschenrechtein der öffentlichen Debatte in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert haben, gibt es viele Interessengruppen, die im Internet ihre eigene Sicht auf dieses Thema verbreiten. Die folgenden Linkvorschläge fokussieren daher auf möglichst neutrale, objektive Informationen.

Die Grundrechte sind das Thema der ersten 19 Artikel des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Das Grundgesetz in der amtlichen Fassung und damit in einer immer aktuellen und zuverlässigen Form findet man unter der eingängigen Internetadresse www.gesetze-im-internet.de/gg

Auf einer offiziellen Seite der Vereinten Nationen findet man alle wesentlichen Texte zum Thema Menschenrechte, v.a. die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verlinkt. Vereinte Nationen.

Klexikon ist eine Art Wikipedia für Kinder. Der Artikel über Menschenrechte (Klexikon: Menschenrechte) ist empfehlenswert.

Planet Wissen bietet einen eingängigen Überblicksartikel über die Geschichte der Menschenrechte.

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet in ihren drei Lexika Informationen zu den Menschenrechten auf drei Niveaus an:

Zudem gibt es bei der Bundeszentrale ein Dossier Menschenrechte, in dem man eine Fülle von Informationen und Artikeln zur internationalen Situation der Menschenrechte findet.

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat einen gesetzlichen Auftrag (Gesetze im Internet: Gesetz über das Deutsche Institut für Menschenrechte) und unterscheidet sich darin von vielen ähnlichen Einrichtungen und Instituten, die nicht zu Objektivität verpflichtet sind. Auf seiner Internetseite www.institut-fuer-menschenrechte.de informiert es über seine Arbeit.

Die Zeitschrift für Menschenrechte bietet zurückliegende Ausgaben in Open Access an. Es handelt sich hier um eine wissenschaftliche Zeitschrift; einzelne, ausgewählte Artikel können gleichwohl als Quellen für Schülerreferate in der Oberstufe empfohlen werden.