Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Berliner Mauer


Chronik der Mauer
Chronik der Mauer ist ein gemeinsames Projekt des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., der Bundeszentrale für politische Bildung und des Deutschlandradios.

Gedenkstätte Berliner Mauer
Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung, gelegen im Zentrum der Hauptstadt. Am historischen Ort in der Bernauer Straße erstreckt sie sich zukünftig auf 1,4 km Länge über den ehemaligen Grenzstreifen. Auf dem Areal der Gedenkstätte befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer, das in seiner Tiefenstaffelung erhalten geblieben ist und einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen zum Ende der 1980er Jahre vermittelt.

Berliner Mauer online
Übersichtliches, schnell auffindbares Material zur Geschichte und Gegenwart der Berliner Mauer. U.a.:Geschichte Berliner Mauer / Berliner Mauer 1961 / Chronik / Die Mauer heute / Fotos Berliner Mauer

"Serious Game" 1961 - Spielend Geschichte lernen
Im Rahmen eines Drittmittelprojekts, welches von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert wurde, sind an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg ein Lernspiel und eine zugehörige E-Learning-Anwendung zum Bau der Berliner Mauer entstanden. Diese stehen zur kostenfreien Nutzung im Schulunterricht zur Verfügung.

13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Aus Anlass der 50jährigen Wiederkehr der Errichtung der Berliner Mauer stellt das Bundesarchiv eine Auswahl von Schriftstücken aus zivilen staatlichen und nichtstaatlichen Archivbeständen der DDR vor.

Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
Die Konzentration erlebbarer Grenzgeschichte in Deutschland ist im Raum Helmstedt wie nirgends sonst vorhanden: Im Zonengrenz-Museum Helmstedt, am Grenzdenkmal Hötensleben als "Verkörperung des undurchlässigen Teiles" der deutsch-deutschen Grenze und an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Helmstedt/Marienborn, der heutigen Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn als "durchlässiger Grenzbestandteil".

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde ist das zentrale Museum in Deutschland zum Thema Flucht und Ausreise aus der DDR. Rund vier Millionen Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR in Richtung Bundesrepublik; 1,35 Millionen von ihnen passierten das 1953 gegründete Notaufnahmelager in Berlin-Marienfelde. Hier wurden sie untergebracht und versorgt. Hier durchliefen sie auch das notwendige Verfahren, um eine Aufenthaltsgenehmigung für die Bundesrepublik und West-Berlin zu erhalten. Heute erinnert am authentischen Ort eine Ausstellung an Ursachen, Verlauf und Folgen der deutsch-deutschen Fluchtbewegung. Mit ihrer Dauerausstellung, einem vielfältigen Bildungs- und Veranstaltungsprogramm, Sonderausstellungen und Forschungsprojekten lädt die Erinnerungsstätte Sie ein, mehr über die Flucht und Ausreise im geteilten Deutschland zu erfahren.


Zur Hauptseite