Service

1. Praktische Tipps

Für Schulklassen, die nicht aus Schwäbisch Hall kommen, empfiehlt sich die Anreise per Bahn.
Man steigt im Bahnhof Schwäbisch Hall aus, geht nur ca. 400 Meter zum Startpunkt des Geopfads am Hällisch-Fränkischen Museum, erarbeitet die Inhalte und beendet die Exkursion auf dem Einkorn. Von dort aus gelangt man auf einem schönen Weg (ca. 600 m) zum Bahnhof Hessental. Auf diese Weise kann der Rückweg deutlich abgekürzt werden.
Wer aber wieder in die Stadt Schwäbisch Hall möchte, kann einen etwas anderen Weg nehmen. Dieser führt am jüdischen Friedhof vorbei.
Diese Variante ist auch Schulklassen zu empfehlen, die sich mehrere Tage in Schwäbisch Hall (z. B. in der Jugendherberge) aufhalten.


2. Tipps zur Weiterarbeit

Literatur:

Hans Hagdorn, Frankenland - Triasland: Geologie und Landschaftsgeschichte der Region. In: Jahrbuch 2002 für die Region der Vielfalt Heilbronn-Franken, S. 17-22, 4 Abb.; Künzelsau.

Hans Hagdorn, Theo Simon: Geologie und Landschaft des Hohenloher Landes (= Forschungen aus Württembergisch Franken 28): 186 S., 125 Abb., 3 Beil.; Sigmaringen 1985.

Hans Hagdorn, Das Muschelkalkmuseum Hagdorn Ingelfingen. 96 S., 250 Abb.; Heilbronn (Edition Lattner) 2004.

Links:

Muschelkalkmuseum Ingelfingen


- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Freiburg -


letzte Änderung: 2013-08-09