11.04.2021 transkription
05.03.2021 Ökologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Der Kleiber Sitta europea

Verwandtschaft

Der Name Kleiber (Sitta europea, englisch nuthatch, spanisch trepador azul) leitet sich von "Kleber" ab, s.u. "Fortpflanzung". Der Der Kleiber war Vogel des Jahres 2006.

Beschreibung

Der Kleiber hat einen blaugrauen Rücken, einen rotbraunen Bauch und unter der schwarzen Augenbinde weiße Wangen.

Kleiber Sitta europea
Kleiber Sitta europea

Nahrung

Die Menge Samen, die Waldbäume jährlich produzieren, nennt man die so genannte Mast, da Schweine früher in den Wald zur Mast getrieben wurden ("Waldweide"). Beim Kleiber ist eine relativ deutliche Abhängigkeit von der Buchenmast erkennbar: Die Vollmastjahre 1992, 1995 und 1998 zogen stets Bestandszunahmen nach sich, nach Fehlmastjahren blieb der Bestand ungefähr gleich oder ging zurück.

Fortpflanzung

Die Paarung fängt schon im Vorjahr an, so dass man im Winter häufig den Kleibergesang hören kann. Das Nest wird ab Februar gerne in Spechthöhlen angelegt. Der Kleiber verschließt den Höhleneingang so weit mit Lehm, dass er selber gerade noch hindurchkommt. Zur Auspolsterung des Nestes werden Rindenstückchen verwendet. Die einzige Brut besteht aus einem Gelege aus 6-9 Eiern, die bereits Ende April gelegt werden, so dass Spätfröste zum Tod der Brut führen können.

Lebensraum

Vorzugsweise in Laubwäldern (Buchen- und Eichenwälder).

Verbreitung

In Deutschland hat der Bestand innerhalb der letzten 15 Jahre zugenommen.

Wanderung

Kleiber sind Standvögel.

Verhalten

Der Kleiber ist der einzige Vogel, der Baumstämme mit dem Kopf nach unten runterläuft.