12.04.2024 Pflanzen
08.04.2024 Wirbeltiere
26.05.2023 Biologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Vogelzug im Internet

In unseren Breiten verändern sich die Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen mit dem Wechsel der Jahreszeiten. Für alle gleichwarme Lebewesen, stellt sich das Problem, bei sinkenden Außentemperaturen die Körpertemperatur konstant zu halten. Dies erfordert einen großen Energieaufwand mit entsprechend großer Nahrungsaufnahme. Manche Tierarten ziehen sich in geschützte Bereiche zurück und halten einen Winterschlaf. Dabei ist ihr Stoffwechsel reduziert und im allgemeinen reichen die vor dem Winter angefressenen Fettreserven aus. Manche Vogelarten, haben die anscheinend einfachste Lösung gefunden. Sie fliegen rechtzeitig vor Eintritt der kalten Jahreszeit in wärmere Gebiete. Um die Wege dieser Vogelarten und deren Verhalten zu erforschen, hatte man die Vögel beringt. Anhand einzelner Beobachtungen konnte zumindest lückenhaft die Wanderbewegungen einzelner Arten bestimmt werden.


Vorschläge für Übungsaufgaben:

  • Überlege, welche Faktoren sich im Laufe eines Jahres verändern: (Temperatur, Tageslänge,Intensität der Sonneneinstrahlung, Art der Niederschläge)
  • Auf welche Weise können sich Lebewesen(Wechselwarme/ Säugetiere/Pflanzen) auf diese sich ändernden Bedingungen einstellen?(Pflanzen: Wachstumspause, Abwerfen der Blätter, wechselwarme Tiere verfallen in Winterstarre, Winterfell
  • Informiere Dich über das Beringen von Vogelarten und die Auswertung der Beobachtungsprotokolle.


Moderne Möglichkeit der Verhaltensforschung:

Inzwischen gibt es technische Möglichkeiten das Zugverhalten von Vogelarten genauer zu untersuchen. Das Internet bietet zudem die Möglichkeit, dass jedermann solche Forschungsprojekte zugänglich sind.

Arbeitsanleitung:

  1. Erstelle mit Word eine neue Datei mit der Überschrift " Vogelzug im Internet" und speichere diese Datei in Deinem Ordner.
  2. Minimiere das Wordfenster und öffne mit Doppelklick das Programm Netscape. Durch anklicken des Wordsymbols in der Taskleiste kannst immer wieder zu Deiner Wordseite zurückkehren und dort die Antworten aufschreiben.
  3. Trage in das Adressfeld folgende Internetadresse ein: www.naturdetektive.de
  4. Gehe dann auf die Seite "Weißstorch".
  5. Erstelle mit den Informationen auf dieser Seite einen Steckbrief über den Weißstorch. Beantworte auch folgende Fragen:
  • Wie hat sich der Bestand der Weißstörche in Deutschland entwickelt ?
  • Auf welche Weise hat man angeblich erfahren, dass die Störche in Afrika überwintern?
  • Welches ist die größte Gefahr für die Jungstörche auf dem Weg in den Süden ?
  • Welche Route nehmen die "Westzieher" und über welche Route fliegen die "Ostzieher"?
  • Warum wählen die Vögel nicht den kürzeren Weg direkt über das Mittelmeer?

Nachdem Du die Fragen beantwortet hast, klicke auf "Satelliten-Telemetrie". Nach einiger Zeit erscheint eine Karte von Europa und Afrika.

Navigator

Mit Hilfe dieses Schaltfeldes kannst Du Dir für jeden Storch die Flugroute anzeigen lassen. Vgl. z. B. die Routen von Jonas und Prinzesschen. Die einzelnen Tiere kann man durch einfaches anklicken der Namen auswählen. Stelle die angegebenen Werte ein und probiere die Schaltflächen aus.

Arbeitsaufträge:

  1. Wo starten die einzelnen Tiere und in welchen Zielgebieten verbringen sie den Winter?
  2. Wann sind sie jeweils gestartet und wie lang waren sie unterwegs? Vergleiche die Zeiträume.
  3. Wie viel Kilometer haben sie in dieser Zeit zurückgelegt und wie viel Kilometer haben sie dabei im Durchschnitt täglich zurückgelegt?
  4. Sind die Vögel tatsächlich jeden Tag geflogen, wo haben sie evtl. längere Rastzeiten eingelegt?

Um die Entfernungen herauszufinden kannst Du im Atlas nachschlagen oder folgende Internetadresse eingeben:

http://www.wfu.edu/albatross/deutsch/gcircle/calcfull.html

Hier können Breiten- und Längegrade der Start- und Zielorte eingegeben werden. Danach kannst Du die Entfernung ausrechnen lassen.

Weitere Links zum Thema: