05.03.2021 Ökologie
26.02.2021 Lernzirkel

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Der Sauerstoffgehalt

Messung des gelösten Sauerstoffs mit einer Sauerstoffelektrode
Messung des gelösten Sauerstoffs mit einer Sauerstoffelektrode

Sauerstoff gelangt durch die Fotosynthese und aus der Atmosphäre in das Wasser. Ihre Löslichkeit gehorcht dem Henry-Dalton'schen Gesetz:

  • Je höher der Partialdruck, desto höher die Löslichkeit.
  • Je höher die Wassertemperatur, desto geringer die Löslichkeit.

Maximale Konzentration von Sauerstoff (in mg*l-1) unter 1 bar Druck in Wasser

0oC 10oC 20oC 30oC
14,2 11,0 8,8 7,2

Der Sauerstoffgehalt im Aquarium

Durch eine starke Bepflanzung, ein ausreichendes Lichtangebot und eine mäßige bis starke Wasserbewegung sollte bei mäßigem Tierbesatz und mäßiger Fütterung der Sauerstoffgehalt immer genügend hoch sein. Es ist also weder notwendig noch wünschenswert, durch Diffusoren oder Ausströmer Luft in das Aquarienwasser einzubringen.

Außerdem sind in einem Kaltwasseraquarium die Stoffwechselvorgänge langsamer als in einem Warmwasseraquarium, was den Sauerstoffverbrauch herabsetzt. Schließlich löst sich in kaltem Wasser mehr Sauerstoff als in warmem.

Der Sauerstoffgehalt in der Natur

In Quellwasser ist der Sauerstoffgehalt immer niedrig. Er wächst erst im Verlauf des Quellabflusses. In stehenden Kleingewässern hat die schwankende Temperatur auf den Sauerstoffgehalt und -verbrauch naturgemäß starke Auswirkungen. Häufig findet man Sättigungswerte um 80%. In großen Standgewässern ist im Sommer der Sauerstoffgehalt in den oberen Schichten höher (Fotosynthese) als in der grundnahen Schicht (keine Fotosynthese, Destruenten bauen herabsinkende organische Materialien ab). Die Schwankungsbreite des Sauerstoffgehalts nimmt von der Quelle ab zu.

Aufgaben

Messung des Tagesgangs des Sauerstoffgehalts im Kaltwasseraquarium oder in einem Kleingewässer.