Die Substantive

Deklinationstabellen zum lateinischen Substantiv

Die Tabellen auf dieser Seite gibt es in diesen drei Dateiformaten: PDF Word (.docx) – OpenOffice/LibreOffice Writer (.odt)

Bezug zum Bildungsplan

  • Latein als 1. Fremdsprache: a-/o- und 3. Deklination in Klasse 5/6 - e- und u-Deklination in Klasse 7/8
  • Latein als 2. Fremdsprache: alle Substantiv-Deklinationen in Klasse 6 bis 8

a- und o-Deklination

  a-Deklination o-Deklination
(maskulinum,
reguläre Substantive
mit dem Nominativ
auf -us)
o-Deklination
(neutrum)
  Singular
Nominativ femin-a (die Frau) domin-us (der Herr) templ-um
(der Tempel)
Genitiv femin-ae domin-ī templ-ī
Dativ femin-ae domin-ō templ-ō
Akkusativ femin-am domin-um templ-um
Ablativ (a/cum) femin-ā (a/cum) domin-ō templ-ō
  Plural
Nominativ femin-ae domin-ī templ-a
Genitiv femin-ārum domin-ōrum templ-ōrum
Dativ femin-īs domin-īs templ-īs
Akkusativ femin-ās domin-ōs templ-a
Ablativ (a/cum) femin-īs (a/cum) domin-īs templ-īs

 

Die Substantive der a-/o-Deklination auf -er

  o-Deklination
(masculinum,
Substantive
mit dem Nominativ
auf -er)
  Singular
Nominativ puer (der Junge, das Kind)
Genitiv puer-ī
Dativ puer-ō
Akkusativ puer-um
Ablativ (a/cum) puer-ō
  Plural
Nominativ puer-ī
Genitiv puer-ōrum
Dativ puer-īs
Akkusativ puer-ōs
Ablativ (a/cum) puer-īs

Erläuterungen

In manchen Lexika wird die a-Deklination als 1. und die o-Deklination als 2. Deklination bezeichnet.

Zur a-Deklination: Das Genus der meisten Substantive der a-Deklination ist femininum, aber es gibt auch eine ganze Reihe von Personenbezeichnungen, die maskulinum sind, z.B. naut-a (der Seemann, der Matrose), agricol-a (der Bauer), incol-a (der Einwohner). Also:

robustus agricola = der kräftige Bauer.

Zur o-Deklination: Diejenigen Substantive der o-Deklination auf -us, die Personen bezeichnen, haben zusätzlich eine Endung für den Vokativ. Die Endung ist -e. domin-e (ohne Anfügung des Namens) war die übliche förmliche Anrede für freie, erwachsene Männer, entsprechend unserer Anrede Herr ... Bei Namen und Substantiven auf -ius, -eius und -aius lautet die Vokativendung -ī:

mī filī = mein Sohn!

3. Deklination

  3.
Deklination: Endungen
für das Genus masculinum
und femininum
3.
Deklination: neutrum
3. Deklination i-Erweiterung
(neutrum)

3. Deklination i-Erweiterung
(femininum)
  Singular
Nominativ vox
(die Stimme, das Wort)
carmen
(das Lied)
mare (das Meer) vīs
(die Kraft, die Gewalt, die Bedeutung)
Genitiv voc-is carmin-is mar-is - nicht vorhanden -
Dativ voc-ī carmin-i mar-ī - nicht vorhanden -
Akkusativ voc-em carmen mare vi-m
Ablativ voc-e carmin-e mar-ī
  Plural
Nominativ voc-ēs carmin-a mari-a vīr-ēs
Genitiv voc-um carmin-um mari-um vīr-ium
Dativ voc-ibus carmin-ibus mar-ibus vir-ibus
Akkusativ voc-ēs carmin-a mari-a vir-ēs
Ablativ voc-ibus carmin-ibus mar-ibus vir-ibus

 

Erläuterungen zur 3. Deklination

Die 3. Deklination wird in vielen Grammatiken als konsonantische Deklination bezeichnet.

Viele Substantive der 3. Deklination bilden den Gen. Pl. auf -ium, z.B. urbium. Da im Schulunterricht in Baden-Württemberg nicht ins Lateinische übersetzt werden muss, werden diese Besonderheiten hier nicht dargestellt.
Die Regeln für die Genera der Substantive der 3. Deklination sind so komplex (bzw. sie sind mit so vielen Ausnahmen behaftet), dass es sicherer ist, man lernt das Genus zu jedem Wort eigens hinzu.

3. Deklination mit i-Erweiterung, femininum: Hier gibt es unter den Lernwörtern nur das Wort vis (die Kraft, die Gewalt, die Bedeutung), das unregelmäßig gebildet wird, d.h. der Gen. und der Dat. Sg. fehlen. Dieses Wort ist oben in der Tabelle in der rechten Spalte dargestellt. Alle Formen werden von dem Substantiv turris (der Turm) gebildet, das aber nicht zum Lernwortschatz gehört.

 

u- und e-Deklination

  u-Deklination
(auch: 4. Dekl.)
u-Deklination:
domus (unregelmäßig)
e-Deklination (auch: 5. Dekl.)
Singular
Nominativ man-us (die Hand) domus (das Haus) rē-s (die Sache, das Ding)
Genitiv man-ūs dom-ūs re-ī
Dativ man-uī domu-ī re-ī
Akkusativ man-um dom-um re-m
Ablativ man-ū dom
Plural
Nominativ man-ūs dom-ūs rē-s
Genitiv man-uum dom-orum und dom-uum rē-rum
Dativ man-ibus dom-ibus rē-bus
Akkusativ man-ūs dom-ōs rē-s
Ablativ man-ibus dom-ibus rē-bus

 

Erläuterungen zur u-Deklination

Das grammatische Geschlecht der Substantive der u-Deklination ist maskulinum, bis auf diese Ausnahmen:

  • man-us (die Hand, die Schar),
  • dom-us (das Haus; unregelmäßig - die Formen sind oben angegeben)
    Zu domus gibt es die Form dom-ī: zu Hause, die als alter Lokativ gedeutet werden kann. Merke ferner: domum = nach Hause; domō = von zu Hause (Ablativus separativus).
  • portic-us,  (die Säulenhalle), trib-us (der Bezirk). Diese beiden Wörter gehören nicht zum Grundwortschatz.
  • Idūs, Iduum (nur im Plural verwendet): die Iden, d.h. der 13. bzw. 15. Tag eines Monats; Idūs Martiae: die Iden des März, d. h. der 15. März.

Erläuterungen zur e-Deklination

Alle Substantive der e-Deklination sind feminin, bis auf dies (der Tag) und meridies (der Mittag). Auch dies ist in der Bedeutung "Termin" femininum: ante certam diem = vor einem bestimmten Termin (Cicero, De provinciis consularibus 37). Substantive der e-Deklination bezeichnen niemals Personen.

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.