Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.


Bücher des Monats Oktober 2010

In diesem Monat empfehlen wir folgende Bücher:

Angela Sommer-Bodenburg: Der kleine Vampir und die Letzte Verwandlung (ab 6 Jahre)

Ursel Scheffler: Der Schatz der Geisterpiraten (ab 8 Jahre)


Angela Sommer-Bodenburg: Der kleine Vampir und die Letzte Verwandlung

rororo, 2008
ISBN 978-3499214592
144 Seiten

Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Anton weiß nicht, was er von Olgas Einladung zum Vampirschlag von Giselher dem Geschmeidigen halten soll. Seine Vampirfreunde Rüdiger und Anna haben sich schon eine ganze Weile nicht blicken lassen - Anton fragt sich, ob die beiden wohl auch an dem Fest teilnehmen werden. Von Lumpi, dem ewig pubertierenden Vampir mit den extremen Stimmungsschwankungen, erfährt Anton, dass Rüdiger und Anna noch auf einem Tiefenlehrgang sind, den sie zur Vorbereitung auf das große Fest besuchen.

Lumpi klärt Anton auch über den Vampirschlag auf, der auch "Die Nacht der Letzten Verwandlung" genannt wird und damit für einen Menschen, der als Vampir verkleidet daran teilnimmt, extrem gefährlich ist. In dieser Nacht werden nämlich alle Menschen, die bereits von Vampiren gebissen wurden, durch den Vampirschlag endgültig selbst zu Vampiren. Olga akzeptiert jedoch keine Widerrede und Anton muss an der Veranstaltung teilnehmen. Schon lange will Olga, dass Anton von einem Vampir gebissen wird, und in dieser Nacht gelingt es Olga Anton gegen seinen Willen zu beißen. Ein Glück für Anton, dass Rüdiger zur Stelle ist und seinen Freund Anton vor dem Vampirschicksal bewahrt - von Olgas Biss bleiben nur blasse Spuren am Hals zurück, von denen Anton behauptet, dass es sich um Mückenstiche handelt. Ein wenig traurig ist Anton am Ende aber doch, denn seine Freundin Anna übernimmt im Vampirclan die Rolle von Elisabeth der Naschhaften. Eine große Ehre für Anna, die damit vielfältige Aufgaben übernimmt, aber vielleicht deshalb auf ein Wiedersehen mit Anton für immer verzichten muss.

"Der kleine Vampir und die Letzte Verwandlung" ist Band 20 in der Erfolgsreihe "Der kleine Vampir". Die Bücher dieser Reihe wurden nicht nur in 30 Sprachen übersetzt und mehrfach für das Fernsehen verfilmt, im Jahr 2000 kam der kleine Vampir sogar im Rahmen einer internationalen Großproduktion auf die Leinwand. Außerdem gibt es ein Musical, Theaterstücke, Kassetten und CDs vom "Kleinen Vampir".

"Der kleine Vampir" begeistert seit Jahren junge Leser beiderlei Geschlechts. Angela Sommer-Bodenburgs Vampire haben allesamt menschliche Eigenschaften und Themen wie Freundschaft, Pubertät, etc. werden im Rahmen einer spannenden Handlung aufgearbeitet. Es gelingt der Autorin dabei, ihre Bücher vom kleinen Vampir zwar spannend zu schreiben, aber ihnen den bedrohlichen Charakter zu nehmen, den Vampirbücher oft haben. Beim Vorlesen für jüngere oder empfindsame Kinder sollte man dennoch abwägen, ob nicht bei manchen Szenen Textstellen einfach übersprungen werden. Für Kinder, die das Buch "Der kleine Vampir und die Letzte Verwandlung" als erstes Buch aus der Reihe lesen, werden auf den ersten drei Seiten die wichtigsten Personen des Buches vorgestellt.

Die 144 Seiten des Buches sind in überschaubare Kapitel gegliedert, in die sehr gelungene, den Text stützende Illustrationen eingefügt sind. Wortwahl und Satzbau sind so gehalten, dass junge Leserinnen und Leser in der Regel keine fremde Hilfe bei dieser Lektüre benötigen. Die Handlung ist weniger erzählend als dialogisch gestaltet, was es den Jungen und Mädchen erleichtert, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen.

Für alle, die sich etwas über die Schreibweise des Titels wundern, sei zur Erläuterung angemerkt, dass die Autorin die "Letzte Verwandlung" als einen Eigenbegriff auffasst. Gemeint ist damit die oben beschriebene Vampir-Zeremonie - die allerletzte und endgültige Verwandlung. Darum also die Großschreibung.

 

(Kim, Arbeitskreis Lesen)


Ursel Scheffler: Der Schatz des Geisterpiraten

Hase und Igel, (Thienemann 2008, nicht mehr lieferbar)
ISBN 978-3522180504
124 Seiten

Altersempfehlung: ab 8 Jahre

In einem kleinen, exotischen Königreich mit morgenländischem Charme herrscht große Aufregung. Selim und Anna erfahren von ihrem Freund Hassan, dass dessen Vater überfallen wurde. Sein neues Fischerboot wurde bei diesem Überfall geraubt und dazu benutzt, dem Piraten Alexis de Ladron zur Flucht zu verhelfen. Es wird vermutet, dass sich der Schurke auf der Heimatinsel von Anna, der Insel Conda, aufhält, weil dort der sagenhafte Schatz des Geisterpiraten versteckt sein soll. Selim und Hassan machen sich aus Sorge um ihre Freundin, die mittlerweile nach Conda zurückgekehrt ist, auf den Weg zur Insel. Auch Prinz Ismet will Ladron fangen und verspricht den Freunden baldmöglichst nachzukommen. Auf Conda müssen die Jungen zunächst feststellen, dass Anna verschleppt worden ist.

Das Absuchen der Insel führt sie jedoch auf die richtige Spur, als Hassan nämlich in eine Erdhöhle fällt und den Schatz des Geisterpiraten entdeckt. Der Schatz wird von einem verwirrten Mann bewacht, einem Piraten, der den Jungen schließlich verrät, dass die Gefangenen von den Piraten am Rande einer Felsenbucht - in Fort Karana - festgehalten werden. Kurz darauf trifft endlich Prinz Ismet mit Safran, dem Märchenerzähler, ein und sie können sich gemeinsam auf den Weg nach Fort Karana machen. Als sie sich der Felsenbucht nähern, stellen sie fest, dass dort bereits ein anderes Schiff vor Anker liegt. Groß ist die Überraschung, als sie entdecken, dass der Kapitän dieses Schiffes El Portugues, der Geisterpirat und der Großvater von Anna ist. El Portugues geht sofort auf Safran zu und begrüßt ihn als Vater seiner Enkelin. Es stellt sich heraus, dass El Portugues dem Prinzen und seiner Mannschaft zuvorgekommen ist. Er hat seine Tochter und seine Enkelin bereits aus dem Kerker befreit und stattdessen den Sklavenhändler Lopez eingesperrt. Die Freude über das Wiedersehen ist bei allen groß und nun kann Prinz Ismet weiter nach Bassa reisen, wo er seine geliebte Isabella endlich wieder sehen will.

Das Buch "Der Schatz des Geisterpiraten" ist der Folgeband zum Buch "Der Geisterpirat" von Ursel Scheffler (ebenfalls Neuausgabe bei Thienemann Verlag 2008). Es empfiehlt sich, den jungen Leserinnen und Lesern zunächst das Buch "Der Geisterpirat" anzubieten, denn die Protagonisten werden im Folgeband nicht neuerlich vorgestellt. Für die Lektüre des Buches "Der Schatz des Geisterpiraten" werden auch Kenntnisse der Handlung des ersten Buches vorausgesetzt.

Die Autorin präsentiert uns in dem Buch "Der Schatz des Geisterpiraten" eine liebevoll und mit viel Fantasie gestaltete kleine Welt, innerhalb derer sich die Handlung abspielt. Das kleine exotische Königreich mit seinen vorgelagerten Inseln vermittelt Palmen- und Südseeromantik. Die Protagonisten - im Wesentlichen Hassan, Selim und Prinz Ismet - sind mutige, loyale Jungen, die vor nichts zurückschrecken, um ihre Freundin zu befreien und die Piraten zu fangen.

Das Buch ist in großer, gut lesbarer Serifenschrift gedruckt. Die überschaubaren zehn Kapitel des Buches beginnen nicht mit einer Überschrift, sondern mit einer Kurzzusammenfassung des Kapitelinhaltes in einem Satz, was für Kinder, die Schwierigkeiten beim Leseverstehen haben, sicherlich hilfreich ist. Jedes Kapitel enthält sehr apart gestaltete Schwarzweiß-Illustrationen, die dem jungen Leser das Verstehen der Handlung und ganz besonders des Umfeldes erleichtern. Schülerinnen und Schüler werden das Buch bereits am Anfang der dritten Klasse selbstständig lesen können.

Das Buch "Der Schatz des Geisterpiraten" kann ein packender Einstieg ins Lesen abseits der Pflichtlektüre in der Schule sein. Eine Behandlung im Unterricht im Rahmen eines Piratenprojektes ist ebenfalls denkbar.

Eine Schulausgabe des Buches "Der Geisterpirat" ist im Hase & Igel Verlag erschienen. Hase & Igel; München 2005; Best.-Nr. 5139-2.

Zum Buch ist im Hase & Igel Verlag ein Lehrerband mit Materialien und Kopiervorlagen erschienen, der sich ausgezeichnet für den unterrichtlichen Einsatz eignet:

Der Schatz des Geisterpiraten Materialien & Kopiervorlagen von Tanja Niederstraßer Hase & Igel; München 2006 Best.-Nr. 6139-8

 

(Kim, Arbeitskreis Lesen)