Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.


Bücher des Monats November 2010

In diesem Monat empfehlen wir folgende Bücher:

Agnès de Lestrade: Die große Wörterfabrik (ab 3 Jahre)

Wolfgang Seidel: Es geht um die Wurst-was hinter unseren Wörtern steckt (ab 13 Jahre)

Agnès de Lestrade: Die große Wörterfabrik

mixtvision, München, 2010
ISBN 987-3-939435-26-6
40 Seiten

Altersempfehlung: ab 3 Jahre

Es gibt ein Land, in dem die Menschen fast gar nicht reden - das Land der großen Wörterfabrik. In diesem Land muss man die Wörter kaufen und schlucken, um sie aussprechen zu können. Um ständig genügend Wörter in allen möglichen Sprachen vorrätig zu haben, arbeitet die Wörterfabrik Tag und Nacht. Der Wert der produzierten Wörter ist dabei ganz verschieden - es gibt wertvolle Wörter - im Land der großen Wörterfabrik ist sprechen teuer - und weniger wertvolle Wörter. Es gibt auch Wörter, die in den Mülltonnen landen. Menschen, die kein Geld haben, durchstöbern die Mülltonnen und finden darin in der Regel nur wertlose Wörter. Manchmal gibt es auch Wörter im Sonderangebot oder der Wind treibt Wörter durch die Luft, die mit Schmetterlingsnetzen eingefangen werden können. So kommt auch Paul, der die Wörter Kirsche, Staub und Stuhl mit seinem Schmetterlingsnetz eingefangen hat zu seinen Wörtern. Wie soll er mit diesen Wörtern Marie, die er sehr lieb hat, etwas Nettes sagen? Er beschließt, ihr einfach seine Wörter zu schenken. Als er jedoch in Maries Treppenhaus steht, ist Oskar, sein großer Rivale, auch da. Oskar hat in der Wörterfabrik eine Liebeserklärung für Marie eingekauft und Paul kommt sich schon ganz schäbig vor, weil er nur seine drei kleinen, eingefangenen Wörter für Marie hat. Er holt tief Luft, spricht seine drei Wörter und die fliegen sogleich zu Marie. Marie hat keine Wörter - aber sie gibt Paul einen Kuss auf die Wange. Gut, dass Paul sich ein Wort für einen ganz besonderen Tag aufgehoben hat: nochmal! Der Verlag beschreibt das Buch als bezauberndes Bilderbuch.

Ob dreijährige Kinder die universelle und fantastische Liebesgeschichte bereits voll erfassen können ist fraglich. Das Buch von Agnès de Lestrade ist durchaus als Vorlesebuch für Kinder im Grundschulalter gut geeignet, da es viele Sprechanlässe bietet und die Fantasie der kleinen Leserinnen und Leser durch die intensiven Bildstimmungen der Illustratorin Valeria Docampo beflügelt wird. Hervorzuheben ist das ästhetisch gelungene Gesamtkonzept des Buches - es wurde ein Gesamtkunstwerk aus Text, Illustration und graphischer Gesamtgestaltung geschaffen.

Obwohl es sich um ein aktuelles Buch handelt, das erstmalig im August 2010 aufgelegt wurde, hat "Die große Wörterfabrik" bereits vielfältige Beachtung und Anerkennung erfahren: Das Buch wurde für die Kinder- und Jugendbuchliste Herbst 2010 von SR 2 und Radio Bremen ausgewählt. Weiterhin wurde es mit dem Kinderbuch-Couch-Star ausgezeichnet und von Kinderbuch-Couch.de zum Kinderbuch des Monats August 2010 erklärt. Die Fachzeitschrift eselsohr hat das Buch mit dem Esel des Monats Oktober ausgezeichnet.

(kim, Arbeitskreis Lesen)


Wolfgang Seidel: Es geht um die Wurst-was hinter unseren Wörtern steckt

Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 2009
ISBN 978-3-423-34584-2
240 Seiten

Altersempfehlung: ab 13 Jahre

Wissen Sie, was ein Spaltpilz ist? Wofür steht eigentlich der Ausspruch "die Quadratur des Kreises"? Was meinen Mediziner, wenn sie von "klinisch tot sprechen"? Wovon sprechen Cineasten, wenn sie von einem "Cliffhanger" reden? Das Buch "Es geht um die Wurst" liefert Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Der freiberufliche Journalist und Lektor Wolfgang Seidel hat sich mit diesem Werk den Wörtern und ihren Bedeutungen angenommen. Nicht chronologisch wie in einem Lexikon, sondern thematisch sortiert findet man in seinem Buch Antworten auf "Wortfragen".

Von A wie aufoktroyieren über R wie rammdösig bis W wie Wurst kann man sich durch Sprachperlen der Alltags- und Umgangssprache arbeiten. Es folgen Kapitel über Zauberwörter und Namen. Einen sehr großen Bereich umfassen die Wörter aus Technik und Wissenschaft. Hier findet man sowohl schulische Fächer wie Biologie, Chemie und Mathematik, als auch verschiedenste Berufsgruppen und deren ganz eigenes Vokabular. Vom Abtakeln der Seeleute, über die Domain in der Informatik bis zum Hemmschuh der Eisenbahner, hier finden sich viele Wörter, die man schon oft gehört hat, aber vielleicht nicht immer erklären kann. In einem Buch über Sprache darf ein Kapitel über Bildung natürlich nicht fehlen und auch Bild- und Körpersprache liefern interessante Wörter, die geklärt werden wollen. "Es geht um die Wurst" ist ein interessantes Nachschlagewerk zur Wortarbeit in der Schule. Die Erklärungen darin sind ab Klasse 7 verständlich.

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis am Ende des Buches ermöglicht auch ein gezieltes Nachschlagen. Im Unterricht kann es sehr gut für einen schülerorientierten Unterrichtseinstieg genutzt werden. Ein Schüler oder eine Schülerin bekommt das Buch mit nach Hause. Für die nächste Unterrichtsstunde soll er oder sie sich fünf Wörter heraussuchen, die es der Klasse zu erklären gilt. Diese Begriffe werden an die Tafel geschrieben und in Einzelarbeit soll die Klasse eine eigene Wortdefinition notieren. Nach den Erläuterungen des Schülerexperten kann in einer Diskussion über die Wörter und Redensarten Ungeklärtes noch geklärt werden.

Für die nächste Woche erhält eine andere Schülerin oder ein anderer Schüler das Buch und der Einstieg wird wiederholt. Auf diese Weise kann ein kleines Vokabelheft zur Alltags- und Fachsprache entstehen.

(ab, Arbeitskreis Lesen)