Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Bücher des Monats Oktober 2015

Norbert Scheuer: Die Sprache der Vögel, Roman (ab 16 Jahren)

Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński: Alles im Blick: Zahlen und Alles im Blick: Buchstaben (4 - 7 Jahren)


Norbert Scheuer: Die Sprache der Vögel, Roman


Verlag C.H.Beck, 2015
ISBN: 978-3-406-67745-8
238 Seiten mit zahlreichen Illustrationen
Als eBook erhältlich
Altersempfehlung: ab 16 Jahren


 

Paul Arimond meldet sich 2003 nach dem Abitur freiwillig als Sanitäter der Bundeswehr nach Afghanistan. Schon sein Vorfahr Ambrosius hatte das Land Ende des 18. Jahrhunderts auf der Suche nach der Universalsprache der Vögel wegen seiner reichen Tierwelt bereist. Paul, geplagt von Schuldgefühlen wegen eines von ihm verschuldeten Autounfalls, bei dem sein bester Freund Jan irreparabel geschädigt wurde, liebt es ebenfalls Vögel zu beobachten, sie zu skizzieren und Aufzeichnungen über sie zu machen. Mehr und mehr wird dies im afghanischen Feldlager zur Obsession und Paul handelt zunehmend unberechenbarer und anarchischer.
Norbert Scheuers Roman spielt in unterschiedlichen Handlungsebenen und -zeiten, die alle in Bezug zu seiner Hauptperson Paul Arimond stehen und den Leserinnen und Lesern dessen Motivationen und seine innere Zerrissenheit nach Ende seiner Schulzeit erklärbar machen. Die zentrale Handlung erzählt Paul in seinem Tagebuch, das er mit Beginn seiner Ankunft als Soldat in Afghanistan ab April 2003 führt. Zur Bundeswehr brachte ihn zum einen die Schuldgefühle und einhergehende Perspektivlosigkeit nach dem Unfall mit seinem Freund Jan, zum anderen auch seine gescheiterte Beziehung zu Theresa. Zusätzlich belastet ihn der Selbstmord seines geliebten Vaters, ausgelöst durch die gescheiterte Ehe mit Pauls Mutter.
Der Autor legt die Haupthandlung in ein Bundeswehrcamp im kriegsgeplagten Afghanistan, das für Paul durch die vogelkundlichen Aufzeichnungen seines Urahns Ambrosius zum mystischen Ort wird. Durch die Perspektive Pauls kommen dem Leser zunehmend Zweifel an der vorgegebenen Befriedungsmission der Bundeswehr. Paul selbst wendet sich immer mehr von seinem Auftrag als Soldat ab, seine Versorgung der Verwundeten wird zunehmend zur mechanischen Handlung, bei der er auch Schwerstverletzten die Gedärme scheinbar emotionslos in den aufgerissenen Bauchraum zurückstopft. Er flüchtet sich in die heile Welt der Vögel, deren Freiheitsgrad ihm als Lagerbewohner unerreichbar ist. Dies bringt ihn zunehmend in Konflikt zu seinen Vorgesetzten und Kameraden. Nachdem er von Jans Tod erfährt, wird Paul mehr und mehr geistig verwirrt und er darf schließlich die Heimfahrt antreten, bei der er noch in Afghanistan durch einen Selbstmordanschlag zu Tode kommt.
Insgesamt kamen beim Afghanistaneinsatz 55 deutsche Bundeswehrsoldaten ums Leben. Norbert Scheuer greift ein Geschehnis vom 07. Juni 2003 auf, bei dem vier deutsche Soldaten auf dem Weg zum Heimflug durch einen Anschlag getötet wurden.
Das Buch empfiehlt sich sowohl für den Deutsch-, wie auch für den Politik- oder Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe 2, in der viele Jugendliche Orientierung für ein Leben nach Abschluss der Schule suchen. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen durch einen Vergleich der unterschiedlichen Rezensionen, die zum Roman bereits kurz nach dessen Erscheinen veröffentlicht wurden, vielfältige Anknüpfungspunkte für eine individuelle und politische Bewertung des Geschehens.

Der Autor verfasste seinen Roman auf der Basis umfangreicher biologischer Recherchen zur reichhaltigen Vogelwelt Afghanistans, die eine Lektüre begleitend zum Biologieunterricht ebenfalls nahelegt. Die von Norbert Scheuer implizierte Parallelwelt, „in der ein Vogel bedeutender ist als ein Kampfhubschrauber“ � , weist über den tristen Kriegsalltag hinaus auf schönere und zukunftsfreudigere Lebensinhalte.

 


AR Ideenpool Lesen

______________________

Zeit online vom März 2015


Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński:
Alles im Blick: Zahlen und Alles im Blick: Buchstaben

Moritz Verlag, 2015
ISBN 978-3895652967 und ISBN 978-3895652974
Illustrierte Pappbilderbücher
Gebunden
Altersempfehlung: 4 - 7 Jahren


Kinder profitieren in den ersten Schulwochen von viel ansprechendem und reichhaltigem Bildmaterial um lustvoll in die Buchstaben- und Zahlenwelt einzutauchen. In den beiden Pappbilderbüchern von Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński finden Kinder, aber auch Erwachsene, eine ganz eigene Bilderwelt, in der kurios dargestellte Tiere menschlichen Berufen nachgehen oder skurrile Tätigkeiten ausüben. Je eine Doppelseite stellt die Weite einer Landschaft oder einer Stadt dar, die mit unzähligen Figuren und Dingen bevölkert ist. Beim längeren Suchen und Verweilen entdecken Leserinnen und Leser immer wieder Neues, das einlädt, gemeinsam witzige und fantastische Erzählungen zu entwickeln.

Denn, das ist der wahre Schatz, den es hier zu entdecken gilt. In den hier vorgestellten Bild- und Wimmelbüchern sind nicht nur Zahlen und Buchstaben versteckt, sondern auch viele Geschichten. Eltern, Großeltern und Kinder finden in diesen beiden Bilderbüchern unzählige Erzähl- und Sprechanlässe, der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Für pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte beschreiben die Autoren auf dem hinteren Buchdeckel, wie sich diese beiden Pappbilderbücher in den Einrichtungen anwenden lassen, wenn das erste Ziel, nämlich mit den Kindern ins Fabulieren und Erzählen zu kommen, ausgereizt ist.

Im Band "Alles im Blick: Zahlen" gibt die Zahl in der linken oberen Ecke auf einer Doppelseite an, dass hier Dinge und Tiere zu finden sind, die in der Menge vorkommen, die die Zahl vorgibt. Auf der Doppelseite mit der Fünf befindet man sich auf einem Flughafen auf dem fünf Flugzeuge bereit stehen zu denen fünf Gäste mit fünf Koffern eilen, um zu einchecken. Auf der Besuchertribüne winken fünf Personen den Reisenden zu und fünf Taxis sind ebenfalls unterwegs. Aber sind das vier oder fünf Luftballons am Himmel? Zählt man fünf oder sechs Windräder? Jede Doppelseite lädt ein abzuzählen und zu erzählen, und oftmals ist die ideenreiche Erzählung spannender als die Frage, ob alle Dinge, die x-mal vorhanden sein sollten, auch entdeckt wurden.

Ganz ähnlich aufgebaut, bietet das Buch "Alles im Blick: Buchstaben" ebenfalls auf einer Doppelseite einen Erzählraum, in dem Dinge und Tiere mit dem vorgegebenen Buchstaben zu suchen sind. Zusätzlich wird unter jedem Buchstaben eine Zahl benannt, die die Menge an Dingen angibt, die den entsprechenden Anlaut haben. Was finden wir zum Beispiel auf der Doppelseite mit dem Laut "K" und "L"? Wichtig hierbei ist, nicht den Buchstabennamen "ka" oder "el" auszusprechen, sondern nur den Laut "k" oder "l" als Suchkriterium zu benennen! Am Bildrand sitzt ein Känguru mit einer Kette an einem Flussufer, in den Fluten sind Krokodile, aber auch eine Katze auf einem kleinen Floß zu entdecken und in einem Kahn steht ein als Koch verkleidetes Tier, das an seinem Kochlöffel leckt. Insgesamt 34 K-Wörter können gesammelt werden, wobei auch hier eine Vielzahl an Geschichten versteckt sind und die Frage bleibt, ob wirklich alle Begriffe gefunden werden müssen oder der Spaß im Vordergrund bleiben darf. Bereitet man die Bücher noch mit entsprechenden Wortkarten auf, ist es eine wunderbare Möglichkeit, auf witzige Weise Wortschatzerweiterung zu betreiben.



CD Ideenpool Lesen

Veröffentlichung der Buchinnenseiten mit freundlicher Genehmigung des Moritz Verlags