Gründe und Folgen der sinkenden Geburtenrate

Schon jetzt werden immer weniger Kinder geboren, die Prognosen bis 2060 sehen düster aus: Die Gesellschaft wird immer älter, die Bevölkerung schrumpft und kann durch Migranten nur teilweise „aufgefüllt“ werden (Stat. Bundesamt, Pressemitteilung vom 28.4.2015).

Die Schülerinnen und Schüler sollen erarbeiten, welche Gründe der niedrigen Geburtenrate von 1,4 Kindern pro Frau in Deutschland zugrunde liegen. Ergänzend kann dies nach der Erarbeitung der Bevölkerungsentwicklung bis 2060 erfolgen.

Der  Datenreport 2016, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Statistischen Bundesamtes (Destatis), des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Dem Sozialberichts Deutschlands kann man alle wichtigen Informationen entnehmen.

Vorgehen

Die Schülerinnen und Schüler sollen in einem ersten Schritt mit Hilfe eines Artikels des Statistischen Bundesamtes "Von niedrigen Geburtenraten und fehlenden Müttern" die Gründe für den Geburtenrückgang in Deutschland erarbeiten.

Der Arbeitauftrag lautet: Arbeiten Sie die Gründe für den Geburtenrückgang aus dem Artikel heraus.

Dabei ist zu ergänzen, dass es seit 2014 mehr Lebendgeburten gibt (2014: 714.927, 2013: 682.069, 2012: 673.544, 2011: 662.685, Quelle: Statistisches Bundesamt ).

In einem zweiten Schritt soll das Arbeitsblatt herangezogen werden, auf dem sich auch die Arbeitsaufträge finden. Für die Lehrerhand werden Lösungen angeboten.

Anschließend soll der Film "Geburtenentwicklung" gezeigt werden, in dem auf die Ursachen und mögliche Lösungsansätze eingegangen wird. Die Lernenden machen sich Notizen.

In einem letzten Schritt werden mit einem Film des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung die Folgen der Alterung der Gesellschaft erarbeitet.

Weitergehend kann erarbeitet werden, welche Folgen der Geburtenrückgang langfristig haben wird und wie sich der Flüchtlingszustrom auf die Solidargemeinschaft auswirkt. Zu dem Arbeitsblatt werden ebenfalls Lösungsansätze für die Lehrerhand angeboten.

Die Arbeitsaufträge finden sich auf dem Arbeitsblatt. Das Material ist ab Klasse 9 einsetzbar, für die Lehrerhand werden Lösungsansätze angeboten.