Hilfestellung für eine erfolgreiche Präsentation

Am Ende der Projekttage steht die Präsentation eurer Gruppenarbeit.

Sie ist besonders wichtig, denn hier zeigt sich, ob ihr das in den Gruppen Erarbeitete auch für andere sichtbar und deutlich machen könnt. Eine Präsentation sollte die Zuschauer ansprechen und interessieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, können euch folgende Punkte helfen: Bild Daumen

  • Die Gliederung des Themas auf Folie oder an die Tafel schreiben.

  • Überlege bei jedem Punkt, was besonders wichtig ist. Das sollte auf jeden Fall zur Sprache kommen.

  • Tabellen, Schaubilder, Diagramme machen schwierige Zusammenhänge oft deutlicher.

  • Auch Plakate können zur anschaulichen Informationsweitergabe genutzt werden.

  • Es ist nicht verboten, die Zuhörer einzubeziehen. Das könnt ihr durch Rätselfragen, Arbeitsblätter mit Aufgaben oder einem Quiz erreichen.

  • Wer am Computer fitt ist, kann natürlich auch eine PowerPoint-Präsentation erstellen.

  • Wenn es das Thema erlaubt, könnt ihr auch Hörbeispiele oder Filmausschnitte zeigen oder selbst eine Video- oder Hördokumentation machen.

Regeln für einen gelungenen Vortrag

Bild Steuer

  • Wählt einen Einstieg, der überrascht und neugierig auf das Thema macht. Oder berichtet, warum ihr gerade dieses Thema gewählt habt.

  • Versucht klar, deutlich und langsam zu sprechen. Schaut dabei eure Zuhörer freundlich an.

  • Ihr habt euch viel Arbeit mit den Materialien gemacht (siehe oben), benutzt diese auch während des Vortrags.

  • Mache zu Beginn deines Vortrages deutlich, dass du Fragen nach Beendigung deines Vortrags beantworten wirst.

  • Wenn etwas vorgelesen werden soll, verteilt die Sprechrollen auf verschiedene Schüler eurer Gruppe. Das macht das Gelesene interessanter (natürlich nur, wenn der Text gut eingeübt und sicher beherrscht wird.)

  • Ihr solltet euch auf jeden Fall einen genauen Ablaufplan für eure Präsentation machen: Legt darin fest, wer wann was genau sagt oder macht und welche Medien er oder sie der Reihe nach benutzt. Das gibt euch Sicherheit, dass nichts schief gehen kann.   ;

  • Das Ende bleibt den Zuhörern meistens eindrücklich im Gedächtnis haften. Außerdem habt ihr selbst ein gutes Gefühl, wenn ihr wisst, was ganz zum Schluss kommen soll. Hier genügt vielleicht ein Satz von jedem von euch. Oder ihr lest etwas vor, was euch besonders beeindruckt hat, oder ... Da Anfang und Ende so besonders wichtig sind, schadet es nicht, wenn ihr sie genauestens vor der Prüfung einstudiert. Das ist erlaubt und wird sicher positiv gesehen.