Mittelalter - Alamannen und Franken in den Städtischen Museen Heilbronn

Autor: Ulrich Maier

- Arbeitskreis für Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart -

Ein fränkischer Krieger im Museum

B 1 Ein fränkischer Krieger im Museum
© Ulrich Maier, Städtische Museen Heilbronn / Dieses Bild ist von der Lizenz CC-BY 4.0 ausgenommen

Kurzbeschreibung des Moduls:
In der archäologischen Abteilung der Städtischen Museen Heilbronn werden die bedeutenden Funde aus der Völkerwanderungszeit in ihrem siedlungsgeschichtlichem Zusammenhang erläutert. Dabei wird deutlich, dass das frühe Mittelalter von Migration und Akkulturation geprägt war. Die Ausstellungskonzeption zeigt auf, dass mit der Einwanderung der Alamannen die romanisierten Strukturen in Kultur und Gesellschaft nicht abrupt endeten, sondern das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen zu einer neuen Gesellschaft des Mittelalters führte, in der sich die Strukturen des abendländischen Europas herausbildeten. In die Zeit der fränkischen Besiedelung im 6. und 7. Jahrhundert fällt auch die Christianisierung Südwestdeutschlands mit ersten Kirchengründungen. Die Gründungssage Heilbronns knüpft daran an.

Die erlebnisorientierte museumsdidaktische Begleitung spricht Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen an.

1 Hintergrundinformationen
  Bedeutung
  Geschichte
  Anlage
2 Methodenvorschlag
  Lernorterkundung
  Das Thema in der Schule
3 Materialien und Medien
4 Service
  Praktische Tipps
  Tipps zur Weiterarbeit