Schulgeschichte

Unterrichts- und Lernortmodule

 

Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Bildungsstandards Landesgeschichtliche Einordnung Information und Service Materialien und Medien
Friedrichshafen:
Klassenzimmer 1930
Das Unterrichtsmodul ist für den Einstieg in den Geschichtsunterricht in Klasse 6 geeignet. Im Fokus steht die Vermittlung und Anwendung von geschichtlichen Grundbegriffen. Hierzu gehört die chronologische Perspektivierung von Geschichte. Außerdem werden anhand von Quellenmaterialien aus dem Kontext der Schulgeschichte Quellengattungen eingeführt. Ebenso werden die Grundlagen zur Auswertung und Interpretation von Textquellen eingeübt. Sowohl die Quellenauswahl, als auch die Formulierung der Aufgabenstellungen machen eine Differenzierung auf den drei Niveaustufen möglich. Die Aufgabenstellungen zielen schwerpunktmäßig auf die Förderung der Methodenkompetenz (Quellengattungen unterscheiden und auswerten können) und der Orientierungskompetenz (historische Vergleiche durchführen).
Obersulm-Weiler: Das Schulmuseum "Alte Schule" in Obersulm-Weiler
Das Schulmuseum Mitten im historischen Dorfkern von Obersulm-Weiler befindet sich das Schulmuseum im fast unverändert gebliebenen alten Schulhaus der Gemeinde aus dem Jahr 1790. Es ist hervorgegangen aus der Privatsammlung "Kulturgeschichte der Schule" von Manfred Brehm, der das Museum leitet.
Das historische Gebäude "Alte Schule" ist Kern des ständig wachsenden Schulmuseums, das 2003 um das Dorfgasthaus "Sonne" aus dem 15. Jahrhundert erweitert wurde. Ein moderner Anbau und ein Zwischenbau verbinden beide Gebäude zum größten Museum seiner Art in Baden-Württemberg. Es zeigt mit einer Fülle von Exponaten, wie die Schule im 19. und frühen 20. Jahrhundert in die dörfliche Gesellschaft eingebunden war. Ein weiteres historisches Gebäude in der Nachbarschaft ist für die Erweiterung des Museums vorgesehen.
Durch seine Reichhaltigkeit eignet sich das "Schulmuseum Weiler am Breitenauer See" vor allem für entdeckendes Lernen, von der Grundschule bis zum Gymnasium. Während in der Grundschule die Konfrontation mit der dörflichen Lebenswelt früherer Zeiten im Vordergrund stehen wird, können Oberstufenschüler des Gymnasiums z. B. Strukturen der vorindustriellen Gesellschaft nachvollziehen oder analysieren, wie die Ideologie einer Herrschaftsform, etwa des Kaiserreiches oder des Nationalsozialismus, sich in der Schule widerspiegelt.
   

Übersichtsseite: "Geschichte - Bildungsplan 2004: Schulartübergreifende Unterrichtsmodule zur Lernorterkundung und zum innerschulischen Unterricht"

 
- Arbeitskreis für Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart -

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.