25.01.2021 Merkmale der Vögel
25.01.2021 Vögel

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Die Goldammer Emberiza citrinella

Die Goldammer (Emberiza citrinella, englisch Yellowhammer, spanisch escribano cerillo) gehört zur Familie der Ammern (Emberizidae). Sie ist ein Singvogel.

Beschreibung

Geschlechtsdimorphismus: Das Männchen weist in der Brutzeit einen goldgelben Kopf mit ein paar wenigen bräunlichen Streifen auf. Die Unterseite ist gelb mit rötlicher Brust und bräunlichen Flügeldecken. Die Weibchen sind unscheinbarer, mit grünbrauner Grundfärbung.

Nahrung

Goldammern fressen vor allem Samen, ihre Brut füttern sie dagegen mit Wirbellosen, v.a. Spinnen und Insekten.

Ruf und Gesang

Man kann den Gesang der Goldammermännchen von April bis Juli hören.

Fortpflanzung

Das Gelege besteht normalerweise aus 3 bis 5 Eiern, das Nest wird in Bodennähe häufig in Hecken gebaut. Gebrütet wird etwa 2 Wochen lang, die Nestlingsdauer beträgt ebenfalls 2 Wochen. Goldammern brüten zweimal im Jahr.

Lebensraum und Verbreitung

Goldammern halten sich gerne in oder in der Nähe von Hecken auf.

Wanderung

Die Goldammer ist in Deutschland ein Standvogel, sie bleibt auch im Winter in ihrem Brutgebiet.