11.04.2021 transkription
05.03.2021 Ökologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Phosphorverbindungen

Phosphatbestimmung mit Teststäbchen
Phosphatbestimmung mit Teststäbchen

Die wichtigste Phosphorverbindung sind die Phosphate mit dem Phosphat-Ion (PO43-). Phosphate sind Nährsalze, die Wasser- und Sumpfpflanzen für ein gesundes Wachstum benötigen.

Phosphate im Aquarium

Im Aquarium ist durch die Fischfütterung die Phosphatkonzentration meist hoch (> 1 mg*l-1). Das beeinträchtigt das Wachstum von Wasserpflanzen und begünstigt Algenwachstum. Die Phosphatkonzentration kann durch regelmäßigen Wasserwechsel und durch Verbrauch durch schnellwachsende Wasser- und Sumpfpflanzen reduziert werden. Mit einem Tropftest (genauer) oder mit Teststäbchen (nicht so genau) lässt sich die Phosphatkonzentration leicht bestimmen.

Phosphate in der Natur

Phosphate werden durch Zuflüsse und aus der Atmosphäre eingetragen, außerdem entstehen sie durch Eiweißzersetzung. Die Düngung der Felder und die Abwassereinleitung in die Gewässer erhöhen die Phosphatkonzentration.

In nährstoffreichen Standgewässern steigt die Phosphatkonzentration von der Wasseroberfläche zum Grund hin.

In natürlichen Gewässern ist Phosphat meist der limitierende Faktor für das Pflanzenwachstum.

Gewässer mit mehr als 0,5 mg*l-1 sind als belastet anzusehen.

Aufgaben

Vergleichende Messung der Phosphatkonzentration im Aquarium und in natürlichen Fließ- und Standgewässern