Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Bücher des Monats Oktober 2016

Susan Niessen: Wir geben aufeinander acht ( ab 2 Jahren)

Heidi Trpak: Gerda Gelse: Allgemeine Weisheiten über Stechmücken (ab 6 Jahren)

J.A. Buckle: Freaks und Frettchen (ab 12 Jahren)

Thorsten Nesch: Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters (ab 13 Jahren)


Susan Niessen: Wir geben aufeinander acht

Verlag: Loewe 2016
llustrator: Marina Rachner
ISBN - 13: 978-3-7855-8274-9
Gebunden (Pappe): 24 Seiten
Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 2 Jahren

Rücksichtnahme und Achtung vor anderen Lebewesen sind die zentralen Botschaften in Susan Niessens Bilderbuch „Wir geben aufeinander acht“. In kurzen, lustigen Geschichten über Tiere in der Natur wird schon den Allerkleinsten vermittelt, was dies bedeutet.
Da feiern Käfer ein fröhliches Fest auf einer Wiese und können gerade noch die durch das Gras stapfende Kuh davon abhalten, sie zu zertrampeln. Dort macht sich ein Maulwurf über das Aussehen eines Regenwurmes lustig, der jedoch schlau kontert. Eine Biene will einen Schmetterling von einer Blume vertreiben, woraufhin der Schmetterling sie dazu bringt, sich mit ihm gemeinsam auf der Blume niederzulassen und den Nektar zu teilen.

In diesen und anderen Geschichten wird von Tieren berichtet, die voneinander lernen, was es bedeutet, respektvoll miteinander umzugehen und aufeinander und die Umwelt achtzugeben. Auf der letzten Doppelseite des Buches gesellen sich noch zwei Kinder zu den Tieren, wodurch schließlich auch der Mensch einbezogen wird. Die Schlussbotschaft lautet, dass alle Lebewesen sich unsere Erde, einen großen Schatz, teilen. Und wenn alle rücksichtsvoll miteinander umgehen, gibt es auch genug Platz für alle.

Der Autorin ist es gelungen, auf nur 24 Seiten mit sehr wenig Text sehr viel zu sagen. Die humorvollen Geschichten in gereimten Versen sind eingängig und die Kinder lassen sie sich gerne wieder und wieder vorlesen. Die liebevollen Illustrationen sind passend zum Text gestaltetet. Zudem sind sie sehr detailreich und bieten viele Möglichkeiten immer wieder etwas Neues zu entdecken. Ein wichtiges und ernstes Thema wird Kindern ab zwei Jahren mit diesem Buch auf fröhliche, anschauliche und kindgemäße Weise nahegebracht.

Ein Blick ins Buch ist auf der Webseite des Verlags möglich: http://www.loewe-verlag.de

S.K. Ideenpool Lesen


Heidi Trpak: Gerda Gelse: Allgemeine Weisheiten über Stechmücken

Wiener Dom Verlag 2013
Illustratorin: Laura Momo Aufderhaar
ISBN - 10: 385351247X
ISBN-13: 978-3853512470
Gebunden: 24 Seiten
Sach-Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Auf diese Sommererinnerung könnten bestimmt viele verzichten: man möchte gerade einschlafen und ein hohes Sirren signalisiert, lästige Schnaken oder Gelsen, wie sie in Österreich genannt werden, sind auf der Suche nach unserem Blut. In Heidi Trpaks Buch erzählt die Schnake Gerda Gelse persönlich von ihrem Leben und den „Allgemeinen Weisheiten über Stechmücken“. Aus dieser Perspektive gelingt es, Verständnis für die kleinen Plagegeister aufzubringen und man kann ihnen fast nicht mehr böse sein.

Beginnend mit ihrer Geburt erklärt Gerda Gelse, warum sie überhaupt stechen muss. Stechmücken benötigen Blut um Eier legen zu können, deshalb stechen auch nur die Weibchen. Sie erzählt, wie sie uns mit ihren Flügeln ein wunderschönes „Einschlaflied“ vorsingt, oder auch wie sie ihre Opfer empfindet. Besonders interessant sind die detailgetreuen Zeichnungen des Stechrüssels. Dann wird von der Eiablage über die Larven bis zur Puppe und dem anschließenden Schlüpfen die Entwicklung der Stechmücken erklärt. Am Ende des Buches werden verschiedenen Arten von Stechmücken gezeigt und benannt. Im Einband selbst findet sich der Name der Stechmücke in vielen Sprachen.
Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um eine Kombination aus Bilderbuch und Sachbuch – eine tolle Mischung!

Das Buch lässt sich gut im Sachunterricht zum Thema „Tiere“ einsetzen.
Auch im Kunstunterricht kann mit diesem Buch gearbeitet werden. Denn im Buch wird die Gestaltung der Seiten mit Pflanzendrucken erklärt. Eine gute Anregung, diese Technik zusammen mit Kindern im Unterricht anzuwenden.

Das Buch wurde 2014 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch ausgezeichnet.
Eine Leseprobe findet man hier.

N.L. Ideenpool Lesen


J.A. Buckle: Freaks und Frettchen

Untertitel: Aus dem Leben ein künftigen Superstars
Originaltitel: Half my Facebook Friends are Ferrets

cbj 2016
ISBN-13: 978-3-570-40322-8
Taschenbuch: 256 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Mit „Freaks und Frettchen – Aus dem Leben eines künftigen Superstars“ gelingt dem Autor J.A. Buckle ein kurzweilig verfasster Tagebuchroman. Josh Walker ist ein (fast) typischer Fünfzehnjähriger. Er geht zur High School, hat ein Frettchen mit Namen Ozzy, begeistert sich für Heavy Metal, ist Pfadfinder und unglücklich verliebt. Seine To-Do-Liste, die er bis zu seinem sechszehnten Geburtstag abgearbeitet haben möchte, wird nicht kürzer. Josh wäre sehr gerne Heavy-Metal-Star. Um seinem Traum näher zu kommen, will er sich eine Gitarre kaufen. Da ihm selbst aber das Geld fehlt und die Mutter nach dem Tod des Vaters auch zu geringe Einkünfte hat, beginnt er schließlich als Tellerwäscher in der „Ente“ zu arbeiten.
J.A. Buckle gelingt es in dem Roman, Joshs Leben zwischen High School, Freunden, Pfadfindern und Hardrock sehr einfach, pointiert und stellenweise sehr witzig zu porträtieren. Die Tagebuchaufzeichnungen ähneln denen des pubertierenden Jungen Adrian Mole, der Tagebuch über sein Leben führt.
Als Klassenlektüre für die Klassen 6 und 7 ist das Jugendbuch aufgrund des verständlichen Inhalts und der einfachen Sprache zu empfehlen. Es ist leicht zu lesen und bietet viele Schreibanlässe. Die Schülerinnen und Schüler können einen Brief an Josh schreiben oder weitere Tagebucheinträge aus Sicht anderer Figuren verfassen, ein Lesetagebuch führen oder einen Tagebucheintrag Joshs in einen Text anderer Gattung umschreiben.
„Freaks und Frettchen“ bietet sich für Jungen in der Pubertät als Lektüre an, da die Hauptfigur Identifikationsmöglichkeiten bietet, seine Gedankengänge sind sicher für die meisten nachvollziehbar. Gattungsspezifische Gestaltungsmittel und Gattungsmerkmale des Tagebuchromans, die viele sicher von „Gregs Tagebüchern“ kennen, lassen sich gut herausarbeiten. Die Protagonisten geben der / dem Lesenden Einblicke in ihr Leben und ihre Gefühlswelt und erzählen lustige, traurige und spannende Geschichten. Dabei hat man immer das Gefühl, dabei zu sein und alles fast real mitzuerleben.
Auch das Erzählverhalten und seine Funktion können untersucht werden: Warum schreibt Josh Tagebuch? Welche Ausdrucksformen wählt er? Wie unterscheidet sich die Sprache, die er im Tagebuch benützt von der, die er im Kontakt zu seiner Peergroup vewendet? Da der Leserin / dem Leser die Gedanken Joshs offenbart werden, kann auch mit gestischen und mimischen Mitteln wie Standbildern gearbeitet werden.

M.S. Ideenpool Lesen



Thorsten Nesch: Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters

Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2015
ISBN-10: 349921699X
ISBN-13: 978-3499216992
Tachenbuch: 336 Seiten
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Jugendroman

Der 17-jährige Jörn, auch Jojo genannt, ist ein sympathischer junger Mann, der gerade die Schule abgeschlossen hat und vorhat, bei der Bundeswehr eine Ausbildung zum Mechatroniker zu beginnen.

Alles ändert sich, als ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters Rocco erreicht, zu dem er keinen Kontakt hatte und an dem die Mutter kein gutes Haar ließ. Sein Vater bittet Jörn, seine Asche in seiner italienischen Heimatstadt unter einem Olivenbaum beizusetzen. Rocco hinterlässt Jörn neben der Asche auch ein Kreuzfahrtticket und Briefe, durch die er ihn kennen lernen soll. Die Asche befindet sich zur Tarnung in einem Rainmaker, einem chilenischen Musikinstrument, damit das Gepäck seines Sohnes dem Sicherheitsdienst nicht auffällt.
Jörn beschließt, den Wunsch des Vaters zu erfüllen und begibt sich auf die zehntägige Kreuzfahrt auf dem Schiff Athene von Palma aus, über Barcelona und Korsika nach Italien. Jeden Tag liest er einen Brief, begibt sich auf die Suche nach seiner Herkunft und versucht, eine Lücke zu schließen. Auf seiner abenteuerlichen Kreuzfahrt entwickelt sich auch eine unerwartete Liebesgeschichte zu einem Mädchen, das auf ein teures Internat geht…
Wer andere Romane von Thorsten Nesch gelesen hat, erkennt deren Figuren in dem Roman „Die Kreuzfahrt mit der Asche meines verdammten Vaters” wieder. Die Lektüre der anderen Werke ist aber kein Muss, um den vorliegenden Roman zu verstehen.

Das Buch bietet sich für die Klassen 8-10 an, zumal viele Schülerinnen und Schüler die Trennung der Eltern erlebt oder keinen Kontakt zu einem Elternteil haben. Da der deutsche Autor aus der Ich-Perspektive schreibt, erleichtert es ein Mit- und Einfühlen in die Figur. Der Roman ist gut verständlich in einem authentischen Stil verfasst, die Geschichte wird trotz des ernsten Hintergrunds unterhaltsam und oft lustig erzählt. Dabei geht die Tiefgründigkeit nicht verloren.

 

M.S. Ideenpool Lesen