Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Digitale Vorleseangebote

Während der Corona-Pandemie gewinnen digitale Vorleseangebote verstärkt an Bedeutung. Sie können in mehrfacher Hinsicht als Unterstützung gesehen werden: für Lehrkräfte, für Eltern und vor allem für Kinder in Zeiten des Fernlernens. Mit diesen Angeboten kann es allen Kindern gelingen, (noch) mehr wertvolle Zeit mit Geschichten zu verbringen und damit auch verstärkt Interesse an Büchern zu entwickeln.

Digitale Vorleseangebote ergänzen das klassische Vorlesen zuhause und die Vorleseaktivitäten in der Schule oder in Bibliotheken, die in bisheriger Form aktuell nicht stattfinden können. Mittlerweile gibt es verschiedene Angebote, die von digitalen Geschichten über Vorlesevideos bis hin zu Kinderbuchempfehlungen im Videoformat oder (Vor-)Lese-Apps reichen. Auch mehrsprachige Vorleseangebote können im schulischen Kontext relevant sein, um Familien und vor allem Kinder zu erreichen, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist.

Die nachfolgende Tabelle soll einen Überblick über bestehende digitale Vorleseangebote geben, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Unabdingbar für die Nutzung digitaler Formate ist, dass Lehrkräfte und Eltern die Inhalte vorab prüfen. Das ausgewählte Vorleseangebot sollte altersentsprechend sein und für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler bzw. die Kinder geeignet sein. Auch eine Begleitung durch Erwachsene ist essentiell, damit der Kommunikationsweg nicht einseitig bleibt und eine Anschlusskommunikation über die rezipierte Literatur möglich ist.

 

Digitale Vorleseangebote – eine Übersicht über bestehende Angebote

Programm
Kurzbeschreibung
Vorteil
zu berücksichtigen
Kosten

"einfach vorlesen!" Digitale geschichten

www.einfachvorlesen.de/


Anbieter:

Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung

• wöchentliche Geschichten für Kinder ab 3, 5 und 7 Jahren

• zum Vorlesen

• mit Text und Illustrationen

• online anschauen oder mit einer App



 + Vorlesedauer ist für jede Geschichte angegeben

+ Geschichten können ausgedruckt und als PDF heruntergeladen werden

+  Schriftart und Größe können verändert werden (Schuldruckschrift für Erstleser vorteilhaft) 

• Geschichten sind nur zeitlich begrenzt online verfügbar

• nicht im Videoformat

kostenfrei

 „Lesefüchse daheim“ – Vorlesevideos

www.lesefuechse-daheim.de


Anbieter:

Lesefüchse e.V.

 

• digitale Plattform mit Vorlesevideos

• Ehrenamtliche und Prominente, wie z. B. die Ministerpräsidenten W. Kretschmann und M. Söder, lesen abwechslungsreiche Geschichten vor

• mit Blick ins Buch

 + nach Lesealter filterbar

+ professionelle Aufbereitung, z.B. mit Hintergrundmusik und Geräuschen

+ über Computer, Tablet und Handy jederzeit abrufbar
   kostenfrei

 „Die Wuselstunde“ - Vorlesemomente für Kinder

www.wuselstunde.de


Anbieter:

7-köpfiges überregionales Team

 • digitale Vorlesestunde im Videoformat  

• Geschichten werden live aus Kinderbüchern vorgelesen

• 11 Uhr: Geschichten für 4-7 Jährige

• 15 Uhr: Geschichten für 7-10 Jährige

• die Videos stehen anschließend noch ein paar Tage online zur Verfügung, einige auch dauerhaft
 + eignet sich durch die feste Uhrzeit als Ritual im Tagesablauf

+ Angebote für  zwei Altersgruppen

+ Auszeichnung: Deutscher Lesepreis 2020
 • Buchauswahl bitte vorab prüfen (kritisch z.B. Struwwelpeter)  kostenfrei

 „Librileo“ – Lesen für die ganze Familie    

www.librileo.de


Anbieter:

Gemeinnützige Organisation unter der Schirmherrschaft von Franziska Giffey

 

 • Bildungsprogramm, welches sich besonders für das Lesen in der Familie einsetzt: alle Kinder sollen unabhängig von ihrem kulturellen und sozialen Hintergrund Zugang zu Kinderbüchern haben

• mit „LeoPLUS“ von „Librileo“ kann man sich direkt vorlesen lassen

•  es stehen über 200 Vorlesevideos zur Verfügung

• auch Promis, wie Yvonne Catterfeld, lesen vor 

 + sehr professionelle Vorlesevideos

+ erweitertes Angebot mit Bücherboxen und digitalen Live-Lesestunden, jedoch auch kostenpflichtig
 •  mögliche Hürde: Kosten oder Antrag  für Familien, die staatliche Unterstützung erhalten, kostenfrei, ansonsten 3,99 €/Monat

 „Leseohren“ - Vorlesevideos

www.leseohren-aufgeklappt.de


Anbieter:

Leseohren e.V. – Das Stuttgarter Vorleseprojekt

 • das digitale Vorlese-Projekt der „Leseohren“ entwickelte sich im März 2020, als die Stuttgarter Schulen und Kitas aufgrund der Corona-Pandemie schließen mussten

 • die Lesepatinnen und -paten des Vereins, Politikerinnen und Politiker, aber auch Prominente lesen Kindergeschichten aus verschiedenen Verlagen vor

 • Inhalt reicht von Kinderbuchklassikern bis zu aktuellen Geschichten

 • die Videos werden auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek Stuttgart veröffentlicht
 + auch Videos mit Tipps und Tricks zur Gestaltung einer gelungenen Vorlesestunde auf dem YouTube-Kanal der Leseohren    kostenfrei

 „Leseleben“ – Buchempfehlungen mit Vorlesevideos

www.leseleben.de


Anbieter:

Verein zur Förderung der Lesekultur bei Kindern e.V.
Heidelberg

  •  „Leseleben“ bietet Empfehlungen zu ausgewählten Kinderbüchern, geordnet nach Themen und Alter

•  ergänzt werden diese mit Vorlesevideos

•  die Empfehlungen richten sich an Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und Kinderbuch-Multiplikatorinnen und   -multiplikatoren


 + nach Alter und Kategorien filterbar

+ ausgewählte Literatur, z.B. problemorientierte Kinder- und Jugendliteratur, prämierte Kinder- und Jugendliteratur

+ zusätzlich zum Video: Kurzbeschreibung, Buchangaben und Kommentar
• Vorlesevideos dienen der Buchempfehlung und richten sich nicht unmittelbar an Kinder kostenfrei

(Vor-)Lese-Apps

www.stiftunglesen.de


Anbieter:

unterschiedliche Anbieter


 

• es gibt zu vielen Bilderbüchern, wie z.B. „Janosch - Oh wie schön ist Panama“, sogenannte (Vor-)Lese-Apps

• oft handelt es sich um eine Mischung von Bilderbuch-, Lern- und Spiele-App

• die Geschichten sind oft interaktiv und animiert aufbereitet
+ oft auch interaktiv

• viele einzelne Apps

• meist kostenpflichtig

meist kosten-pflichtig (i.d.R.
zwischen 1 und 5 €),
zum Teil kostenfrei

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.