Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Endphase und Scheitern der Weimarer Republik (30. März 1930 - 30. Januar 1933)

In diesem Modul soll die Endphase der Weimarer Republik in den Blick genommen werden. Entlang den vier Kanzlerschaften von Brüning, Papen, Schleicher und Hitler werden die Auflösungserscheinungen der demokratischen Strukturen nachvollzogen.

Kabinett Brüning I (März 1930)
Kabinett Brüning I (März 1930)
800x641 Pixel; Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-H29788 / CC-BY-SA

Abgebildete Personen: Bredt, Johann-Viktor Prof. Dr.: MdR, Justizminister, Reichspartei des deutschen Mittelstandes,
Brüning, Heinrich Dr.: Reichskanzler, Zentrum
Curtius, Julius Dr. jur.: Reichsaußenminister, Reichswirtschaftsminister
Dietrich, Hermann Robert Dr.: Badischer Minister, MdR, Reichsfinanzminister, Deutsche Staatspartei
Guérard, Theodor von Dr.: Reichsjustizminister, Reichsverkehrsminister, Zentrum
Moldenhauer, Paul Prof. Dr.: MdR, DVP, Wirtschaftsminister, Finanzminister
Schiele, Martin: Reichsinnenminister, Minister für Ernährung und Landwirtschaft
Schätzel, Georg Dr.: Reichspostminister
Stegerwald, Adam Dr.: Ministerpräsident von Preußen, MdR, Zentrum, Reichsarbeitsminister
Treviranus, Gottfried Reinhold: Reichsverkehrsminister, Reichstagsabgeordneter (MdR), Deutschnationale Volkspartei (DNVP)
Wirth, Joseph Dr.: Reichskanzler, Reichsfinanzminister, Reichsaußenminister, Reichstagsabgeordneter (MdR), Zentrum,


Aus Gründen des Aufgabendesigns und des Gesamtverständnisses bietet es sich bei diesem Modul nicht an, die Aufgaben arbeitsteilig zu bewältigen. Stattdessen empfiehlt sich eine sukzessive Erarbeitung.

1. Das Präsidialkabinett Brüning (30. März 1930 – 30. Mai 1932)

2. Das Präsidialkabinett Papen (1. Juni 1932 bis 3. Dezember 1932)

3. Das Präsidialkabinett Schleicher (3. Dezember 1932 - 28. Januar 1933)

4. Das Präsidialkabinett Hitler (ab 30. Januar 1933)


Erst nach der Erarbeitung der vier Teilsequenzen scheint es sinnvoll, zu einer Gesamtbewertung zu kommen:

5. Integration: Ursachen für das Scheitern der Weimarer Republik


Die html-Seiten dieses Moduls als pdf-Datei Scheitern der Weimarer Republik zum Download.


Vertiefung/Binnendifferenzierung:

Recherchiere mithilfe des Wahlplakate-Archivs Plakate der einzelnen Parteien zu den Wahlkämpfen 1928-33 und interpretiere ein Plakat deiner Wahl.

Untersuche die Wahlergebnisse der späten Republik auf die einzelnen Wahlbezirke: Wer hatte wo seine Hochburgen?