05.07.2019 Eisen
05.07.2019 Eisen
27.06.2019 Mineralstoffe

Ernährungslehre

Kohlenhydratverdauung in Mund und Magen

Ein Experiment zu den Vorgängen der Kohlenhydratverdauung in Mund und Magen.

Die Kohlenhydratverdauung beginnt bereits im Mund. Im Speichel befindet sich das stärkespaltende Enzym Alpha-Amylase. Die Amylase spaltet die Stärke (Polysaccharid) zu Dextrinen (Bruchstücke der Stärke). Je länger gekaut wird, desto kleiner wird das Stärkemolekül gespalten. Bei sehr langem Kauen bis zum Disaccharid Maltose.
Im Magen wird die Alpha-Amylase aus dem Mundspeichel durch das saure Millieu zerstört. Dort findet also keine Kohlenhydratverdauung statt.
Die Dextrine werden erst im Dünndarm durch die Pankreasamylase weiter zu Disacchariden gespalten. Die Spaltung der Disaccharide (Maltose, Lactose, Saccharose) erfolgt durch die membranständigen Disaccharidasen. Die entstehenden Monosaccharide können nun in die Mukosazelle resorbiert werden.

Experiment

Zur Vorbereitung des Experiments muss eine Stärkelösung hergestellt werden. Dann werden drei Bechergläser mit ca. 30 ml Stärkelösung befüllt. Zum ersten Becherglas wird nichts weiter hinzugegeben, zum zweiten Becherglas werden einige Milliliter Mundspeichel (alternativ: Amylase) hinzugegeben. Zum dritten Becherglas wird erst 1ml verdünnte Salzsäure und dann einige Milliliter Mundspeichel hinzu gegeben.
Mit allen drei Proben wird jeweils der Glucosetest (Glucoseteststäbchen) und der Stärketest (Jodkaliumjodid) durchgeführt.

Der Stärketest ist bei Becherglas 1 und 3 positiv und nur bei Becherglas 2 negativ. Daraus lässt sich schließen, dass im Mundspeichel ein stärkespaltendes Enzym vorhanden ist, dass die Stärke spaltet. Dieses Enzym wird jedoch durch Säure (Magensalzsäure) zerstört (Becherglas 3) und kann im Magen nicht mehr wirken. Im Magen findet also keine Kohlenhydratverdauung statt.
Der Glucosetest ist bei allen drei Proben negativ. Daraus lässt sich schließen, dass das im Mundspeichel enthaltene Enzym die Stärke nicht bis zum Monosaccharid Glucose spaltet, sondern die Stärke in Bruchstücke (Dextrine) spaltet, maximal bis zum Disaccharid Maltose.

Mit diesem Experiment können nur die Vorgänge der Kohlenhydratverdauung in Mund und Magen erklärt werden. Die Verdauung der Dextrine und Disaccharide im Dünndarm muss im weiteren Verlauf des Unterrichts erarbeitet werden.

Vorschau

KH-Verdauung

Materialien zum Download

AB: Experiment zur Stärkeverdauung in Mund und Magen (PDF, 16 KB)
Lösungsvorschlag: Experiment zur Stärkeverdauung in Mund und Magen (PDF, 21 KB)

Alle Dateien (abänderbar) im zip-Format (ZIP, 20 KB)

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.