Weiterentwicklung der Übungsfirmenarbeit - QM

Übungsfirmen haben den Anspruch, die Lernenden auf die Arbeits- und Berufswelt möglichst gut, aktuell und realitätsnah vorzubereiten. Daher müssen Übungsfirmen sich ständig an aktuellen Entwicklungen in realen Unternehmen orientieren und gleichzeitig die sich wandelnden Anforderungen an Arbeitnehmer aufgreifen.

Ein besonderes Merkmal von Übungsfirmen ist, dass sie einerseits wie ein reales Unternehmen arbeiten und dass sie andererseits eine Bildungsinstitution sind. Daher werden immer parallel zwei Ziele verfolgt:

Bereich 1 Übungsfirma als Unternehmen - Ziel: Das Unternehmen soll erfolgreich arbeiten und wirtschaften.
Bereich 2 Übungsfirma als Bildungsinstitution - Ziel: Die Teilnehmer/-innen sollen umfassend und intensiv lernen, was sie für ihre berufliche Zukunft benötigen.

Diese Ziele verschränken sich insofern, dass eine gut arbeitende Übungsfirma Voraussetzung dafür ist, dass relevantes Lernen stattfindet. Umgekehrt kann es jedoch sein, dass unternehmerische Belange zurückgestellt werden, da das Bildungsziel Vorrang hat.

Bei allen Schritten zur Weiterentwicklung der Übungsfirmenarbeit müssen diese zwei Bereiche mit ihren Zielen parallel gedacht werden.

Schwerpunkte der Weiterentwicklung der Übungsfirmenarbeit sind folgende Themen:

Digitales Qualitätshandbuch - NEU

Die Existenz und durchgängige Verwendung eines digitalen QM-Handbuches ist Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten und Lernen in der Übungsfirma. Es handelt sich dabei um eine prozesshafte Darstellung aller typischen Arbeitsabläufe der Übungsfirma mit an der jeweiligen Stelle im Prozess hinterlegten Arbeitsanleitungen. Alle Lernenden können jederzeit auf dieses zentral gespeicherte QM-Handbuch zugreifen und somit selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten.

Das erste QM-Handbuch für Übungsfirmen wurde mit der Software viflow erstellt und 2014 veröffentlicht. Ein in Microsoft OneNote 2016  komplett neu entwickeltes QM-Handbuch wurde im Oktober 2019 im Rahmen von eintägigen Fortbildungen vorgestellt. Dieses ist uneingeschränkt individuell anpassbar, modern gestaltet, aktuell und umfangreich.

Einen ersten Eindruck vom neuen QM-Handbuch können Sie sich in diesem vierminütigen Video aus einer Übungsfirma sowie dieser Kurzpräsentation verschaffen.

Möchten Sie das neue QM-Handbuch als Datei erhalten? Dann wenden Sie sich an Sabine Schuh.

Materialien zur Verwendung des neuen QM-Handbuches finden Sie im Bereich Unterrichtsmaterialien.

Haben Sie Interesse an einer Fortbildung (auch schulintern) zum neuen QM-Handbuch? Dann wenden Sie sich an:
Sabine Schuh oder Ulrike Richter - für Lehrkräfte aus dem Regierungsbezirk Stuttgart
Elke Böer - für Lehrkräfte aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe
Heike Raif - für Lehrkräfte aus dem Regierungsbezirk Freiburg
Ulrich Bost - für Lehrkräfte aus dem Regierungsbezirk Tübingen

 

Qualitätsmanagementsystem

Qualitätsentwicklung richtig verstanden ist keine nutzlose Beschäftigungstherapie, sondern steht im Zentrum erfolgreicher Übungsfirmenarbeit. In einem gemeinsamen Projekt von Kerngruppe Übungsfirmen am Kultusministerium Baden-Württemberg und Zentralstelle des Deutschen ÜbungsFirmenRings wurde ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem entworfen. Inhaltlich im Mittelpunkt stehen:

  • Stufenmatrix Übungsfirma: Qualitätskriterien der Übungsfirma als Unternehmen mit Ausprägungen in je vier Stufen
  • Stufenmatrix Pädagogische Leitung: Qualitätskriterien der pädagogischen Arbeit mit Ausprägungen in je vier Stufen
  • Materialien zur Auditierung in Anlehnung an ISO 9001:2015 und Zertifizierung zum Erwerb des Qualitätssiegels

Hierbei wurde besonders darauf geachtet, dass alle Materialien in jeder Übungsfirma einsetzbar sind - entweder umfassend zum Erwerb des Qualitätssiegels der Zentralstelle oder in einzelnen Bestandteilen zur kleinschrittigen Verbesserung der Übungsfirmenarbeit.

Alle Materialien hierzu befinden sich im Forum der Zentralstelle.

Erste Erfahrungen zeigen, dass das Thema für Lernende spannend und motivierend ist, da sie den Stand ihrer Übungsfirma einschätzen, eigene Vorschläge zur Weiterentwicklung machen und passende Maßnahmen umsetzen dürfen. Dies führt zu  intensiven und reflektierten Lernprozessen.

 

Individuelle Förderung und eigenverantwortliches Arbeiten

Die Übungsfirma ist geradezu prädestiniert für eigenverantwortliches Arbeiten und die Unterstützung von Lernprozessen durch individuelle Förderung. Durch verschiedene Materialien  wie z. B. Kompetenzraster, Selbsteinschätzungsbögen, Lernzielvereinbarungen und vieles mehr können individuelle Lernprozesse systematisch unterstützt werden.

Materialien und Unterstützung erhalten Sie bei den zuständigen Fachberaterinnen und Fachberatern (siehe Ansprechpartner).

 

Digitalisierung

Die Übungsfirma bietet interessante Möglichkeiten zur Digitalisierung - Dokumentenmanagementsysteme, elektronische Notizbücher, Lernapps und vieles mehr sind denkbar. Unterlagen hierzu finden Sie im Bereich Unterrichtsmaterialien.