Service

Ehemaliger Truppenübungsplatz Münsingen

1. Praktische Tipps

Lageplan OpenStreetMap Münsingen, Altes Lager

Informationen und Kontaktdaten "Altes Lager"

Anfahrt:

Mit dem Navigationsgerät

Geben Sie in Ihr Navigationsgerät Hauptstraße 318, 72525 Münsingen ein. Die Adresse ist das Gasthaus Schützen, welches dem Altes Lager gegenüberliegt. Die offizielle Adresse des Altes Lagers hat aufgrund des besonderen Status des Alten Lagers mit Zugehörigkeit zum gemeindefreien Gutsbezirk Münsingen noch keinen Eintrag in die offiziellen Straßen- und Navigationsverzeichnisse gefunden.

Aus Richtung Stuttgart

Das Altes Lager ist erreichbar über die Bundesstraße B27 von Stuttgart Richtung Reutlingen/Tübingen, Ausfahrt B312 Metzingen/Aichtal Richtung Ulm, anschließend Auffahrt auf B28 Richtung Ulm. Dem Streckenverlauf folgen bis zur B465 Richtung Biberach/Münsingen, in Münsingen am 2. Kreisverkehr Richtung Ehingen abbiegen und nach ca. 1 km links abbiegen auf die L230 in Richtung Münsingen-Böttingen/ Laichingen. Ausfahrt Münsingen-Auingen abfahren und nach 500 m rechts abbiegen.

Aus Richtung Ulm

Über die Autobahn A8 München Richtung Stuttgart, Ausfahrt Merklingen Richtung Laichingen, Heroldstatt, Münsingen. Ausfahrt Münsingen-Auingen abfahren und nach 500 m rechts abbiegen.

Ebenfalls erreichbar von Ulm über die Bundesstaße B311, Ausfahrt B465 Richtung Stuttgart/Münsingen, Ehingen, Münsingen, vor Münsingen rechts in die L230 Richtung Münsingen-Böttingen/ Laichingen abbiegen, der L230 ca. 2,5 km folgen, Ausfahrt Münsingen-Auingen abfahren, nach 500 m rechts abbiegen.Truppenübungsplatzes und ist über die ausgewiesenen Wege zu Fuß oder mit den Fahrrad erreichbar.


2. Tipps zur Weiterarbeit

Literatur:

ngelika Bischoff-Luithlen (Hrsg., 2006): Gruorn - Ein Dorf und sein Ende, 5. Auflage; erhältlich bei Verlag Wiedemann (Tel.: 07381/2090) oder im Buchhandel (ISBN 978-3-920801-57-5)

Odwin Klaiber, Das Alte Lager Münsingen - Historie und Sanierung eines militärgeschichtliche Zeugen, in: Schwäbische Heimat Jg. 2002, S. 292-300

Joachim Lenk: Letzter Appell in Schwäbisch Sibirien - Militär in Münsingen, Breithülen und Feldstetten 1895-2007

Links:

Militär auf der Alb
Truppenübungsplatz Münsingen, Gerätehauptdepot Feldstetten, Altes und Neues Lager sowie die Lager Feldstetten und Gänsewag, Remonteamt Breithülen und die Herzog-Albrecht-Kaserne gehörten alle zum Standort Münsingen, der 1895 ins Leben gerufen und 112 Jahre später aufgelöst wurde.

Gruorn lebt weiter
Das Dorf GRUORN auf der Schwäbischen Alb besteht heute nicht mehr. Es wurde 1939 zur Erweiterung des Truppenübungsplatzes MÜNSINGEN völlig geräumt, die Bewohner wurden umgesiedelt. Die Stephanus-Kirche ist neben dem Schulhaus das einzig verbliebene Bauwerk, das an das ehemalige Dorf Gruorn erinnert.

Reiseziel Münsinger Hardt - Der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen


Sonstiges:

Kontakt:

Altes Lager

Stephanus-Kirche und altes Schulhaus Gruorn

Stadtarchiv Münsingen

Führungen

(Links zuletzt aufgerufen am 17.05.2019)

 

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Tübingen -