Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Frühneuzeitliche Arbeitsmigration: Eine Spurensuche in einem lokalen Archiv

Christian Bantlen: Taglöhner im Dienst der holländischen Kriegsschifffahrt

Mobilität und Migration sind zentrale Themen der Menschheitsgeschichte: Immer schon ist der Mensch gewandert, hat aus unterschiedlichsten Gründen seine Heimat verlassen und sein Glück in einer neuen gesucht – oft auch unter Zwang. Wo im 20. Jahrhundert oft Staaten und Regierungen hinter erzwungener Migration steckten, war es im 18. Jahrhundert noch die pure Not.

Das Beispiel von Christian Bantlen, einem gebürtigen Heselwanger (heute ein Teilort von Balingen), soll zeigen, wie es einen Menschen, ohne dass er dies wollte, in die weite und nicht freundlich gesonnene Welt verschlug, und zwar auf ein holländisches Kriegsschiff, bei dem er als Matrose anheuerte.

Ausgangspunkt dafür, dass man einem solchen Einzelschicksal nachspüren kann, ist ein Schriftstück, das vor einigen Jahren im Balinger Stadtarchiv aufgefunden wurde, und zwar an einem sehr ungewöhnlichen Ort: einem Inventur- und Teilungsbuch der Gemeinde Heselwangen – darin werden die Hinterlassenschaften eines Verstorbenen erfasst, bevor dessen Erbe verteilt wurde.

Inventur- und Teilungsbuch der Gemeinde Heselwangen
Inventur- und Teilungsbuch der Gemeinde Heselwangen
mit freundlicher Genehmigung des Stadtarchivs Balingen

In diesem Modul können die Schüler der Geschichte hinter dem Schriftstück folgen wie ein Geschichtsforscher: Sie lernen die Quelle kennen, stellen auf deren Basis Mutmaßungen über den Hintergrund an und entwickeln Fragen an die konkrete historische Situation. Von hier aus erhalten sie weitere Spuren, mit denen sie rekonstruieren können, aus welchem Grund Christian Bantlen seinen Weg von der Nordsee ins Mittelmeer genommen hat. Schließlich entnehmen die Schüler noch anderen Quellen weitere Informationen über das weitere Schicksal der Familie, um ihr Bild abrunden zu können und zu einem Sachurteil zu kommen.

Das Modul wird abgeschlossen durch Überlegungen, die das Schicksal der Familie Bantlen in den weiteren historischen Kontext der Migration im 18. Jahrhundert stellen.

Alle folgenden Arbeitsblätter als zip-Datei (1,0 MB) .


Arbeitsschritte:

1. Spurensuche (Fragekompetenz): Der Brief des Tagelöhners Christian Bantlen und als pdf-Datei zum Download.

2. Quellentableau (Methodenkompetenz und Sachkompetenz)
Werte die Quellen im Hinblick auf weitere Informationen zu Christian Bantlen aus.

3. Integration (Urteilskompetenz): Migration im 18. Jahrhundert und als pdf-Datei zum Download.

4. Differenzierung: Der Holländisch-Englische Krieg und als pdf-Datei zum Download.


Briefumschlag von Christian Bantlen
Briefumschlag von Christian Bantlen
mit freundlicher Genehmigung des Stadtarchivs Balingen

Das Modul ist sehr stark der Arbeit von Prof. Dr. Frank Meier von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe verpflichtet:
Frank Meier, Von Heselwangen auf ein Kriegsschiff - die Odyssee eines Tagelöhners im 18. Jahrhundert, in: 793 - 1993: 1200 Jahre Endingen, Frommern, Heselwangen, Weilstetten, Zillhausen. Veröffentlichungen des Stadtarchivs Balingen, Band 5, Balingen 1993, S. 407-410.

.