Bildquelle bei Wikipedia; Originalfoto von 1913 aus "The Popular Science Monthly"


Immigration

The USA is a nation of immigrants.

New people, new ideas
Die Geschichte der Einwanderung hat das moderne Amerika geprägt. Um 1900 kamen die meisten Einwanderer aus Europa und reisten über Ellis Island ein. Amerika erneuert sich laufend durch Einwanderung. Auch Ex-Präsident Obama betonte die wirtschaftlichen Vorzüge einer liberaleren Regelung der Einwanderung. Deren Ausbleiben enttäuschte die "Hispanics".
Heute kommen Menschen überwiegend aus Südamerika, wenn auch in wirtschaftlich bedingt schwankender Anzahl. Hier gibt es geografische, ethnische und soziale Angaben zu illegal Eingewanderten. Letztlich hängt alles vom finanziellen Anreiz ab, auch für die zurückbleibenden Familien

A Polish mother holding up her baby for the doctor at Ellis Island Immigration - Soziokulturelles Wissen - Interkulturelle kommunikative Kompetenz - Landesbildungsserver Baden-Württemberg Englisch

Vertiefung
 Wanderbewegungen, Herkunfts- und Einwanderungsländer ändern sich zwar im Zeitalter der Globalisierung, aber die  Motive bleiben grundsätzlich gleich, wie Material zu "Migration" zeigt. Obwohl industrialisierte Länder wie Deutschland und die USA Einwanderung brauchen, werden Für und Wider im Hinblick auf  Demografie" und  "Rentenalter" lebhaft diskutiert. In Großbritannien erschweren medial verstärkter Populismus und "Racism [in Britain]" den Austausch. - Die Einwanderer geben ihre Perspektive wieder in "Immigrants in their own words 100 stories".

Nullsummenspiel?
Wie sowohl Einwanderer als auch das Einwanderungsland voneinander profitieren können, statt einander zu schaden, zeigt das Beispiel der USA. Es zeigt aber auch, wie das politische Patt in Washington dringende Fragen nach dem Status der "illegal aliens" und dem Umgang mit Einwanderung unbeantwortet lässt. Die Sicherung der Grenzen dient anscheinend eher wirtschaftlichen Interessen als dem Schutz vor Terrorismus. Zur Frage der Zuträglichkeit von Einwanderung gibt es ein Audio-Interview zu hören und eine herunterladbare Diskussion mit Paul Collier.

Assimilation oder Integration?
 Gruppen in Einwanderungsländern fürchten Fremde. Deren zweite Generation wiederum sucht nach Identikationsmöglichkeiten. Manche suchen ihr Heil in aggressiver Abgrenzung.

Umsetzung
Hier gibt es zu Immigration einen Unterrichtsvorschlag, der Lernende zur Identifikation und zum Sprechen einlädt.

"A matter of opinion"
Eine Auswahl ausformulierter Argumente zu gängigen Streitfragen:

 


Bild: Immigration as a Word Cloud

Bild: Immigration as a Word Cloud