Heinrich Schickhardt als Ingenieur-Techniker: Holzsparkunst - Energiesparen mit Tradition

Autorin: Maria Würfel
(im Auftrag des Kultusministeriums BW)

Stubenofen

Stubenofen: "Durch ein Solchen ofen, Kan ein groß gemach mit wenig holtz erwermbt, und lang warm erhalten werden. Heinrich Schickhardt mp"

Aufriss-Zeichnung, Erläuterung und eigenhändige Unterschrift von Heinrich Schickhardt 1633. Immer wieder, so auch bei der Beschreibung dieses Ofens, betonte Schickhardt ausdrücklich die Einsparung von Holz. Der untere Teil des Ofens ist ein eiserner Kasten, in den das [Wasser-] "Schifflein" integriert ist; die drei Bratkacheln (A, B, C) bestehen aus Weißblech und sollen nach Schickhardts Vorstellung zur Wärmedämmung mit Türchen verschlossen werden.

© Landesarchiv BW (HStA Stuttgart): N 220 T 54-1
Hintergrundinformationen
1.1
1.2
1.3
Methodenvorschlag
2.1
2.2 Behandlung des Themas in der Schule