Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.


Buch des Monats Januar 2014

Im Pyjama nach New York (ab 5 Jahren)


Michaël Leblond und Frédérique Bertrand: Im Pyjama nach New York

Boje, 2013
ISBN 978-3-414-82348-9
Hardcover 24 Seiten
Altersempfehlung: ab 5 Jahre
Übersetzung aus dem Französischen: Anja Bauseneick
Ersterscheinung 2013

Ein kleiner Junge zieht am Abend seinen gestreiften Pyjama an und wird von seinem Vater zu Bett gebracht. Bald schläft er ein… und fliegt auf einmal in seinem magischen Streifenpyjama durch die Nacht bis nach New York! Dort schwebt er über der nächtlichen Großstadt, beobachtet das bunte Treiben unten auf der Erde und taucht ein in diese fremde, spannende Welt.

Es handelt sich um ein einzigartiges Buch, in dem nicht der Text im Vordergrund steht, sondern die großformatigen collageartigen Zeichnungen, in denen verschiedene Szenen der Großstadt dargestellt werden. Mit der „magischen Pyjamarama-Folie“, die dem Buch beiliegt, kann die Leserin/der Leser die Stadt zum Leben erwecken. Denn wenn man die Folie auf die Bilder legt und sie langsam hin- und her bewegt, kommt Bewegung in die Stadt: Die Automassen bewegen sich wie Ameisen auf den Highways oder sausen kreuz und quer durch die Straßen Manhattans. In den Kaufhäusern fahren die Menschen wie Perlenschnüre die Rolltreppen hinauf und hinunter oder stehen Schlange vor dem Theater oder Kino. Die bunten Blätter der Bäume bewegen sich im Central Park im Wind, und die Wolkenkratzer türmen sich schwindelerregend vor den Betrachtern auf.
Die Autoren Michaël Leblond und Frédérique Bertrand haben in ihrem Buch eine Großstadtwelt erschaffen, in der die Illusion von Bewegung auf faszinierende Weise geschaffen wird. Interessant ist dabei auch, dass die so modern anmutenden bewegten Bilder in einer alten Tradition stehen. Der Grafikdesigner Leblond stieß scheinbar in einem Museum auf die alte japanische Technik des Schattenkinos oder Papiertheaters (franz. ombro-cinéma), die nun in „Im Pyjama nach New York“ auf zeitgenössische Weise neu interpretiert wird.

Es macht großen Spaß zu erkunden, wie die Zeichnungen in Bewegung geraten, wenn man die mit einem Streifenraster bedruckte Spezialfolie darüber schiebt. Der Verlag empfiehlt das Buch ab fünf Jahren, doch schon jüngere Kinder finden großen Gefallen an den bewegten Bildern. Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene finden das Buch faszinierend und nehmen es gerne immer wieder zur Hand, um mit dem kleinen Jungen im Pyjama das nächtliche New York zu durchstreifen.
Da sich mit Worten schwer beschreiben lässt, wie die Bilder in Bewegung geraten, stellt der Verlag auf seiner Webseite ein Video zur Verfügung, das einen ersten Eindruck vom Buch vermittelt:

www.luebbe.de/Buecher/Kinder/Details/Id/978-3-414-82348-9

(SK, Arbeitskreis Lesen)