Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Buchempfehlungen im Monat Juni 2017

James Krüss: Der gereimte Löwe ( ab 4 Jahren)

Jörg Isermeyer: Die Brüllbande (ab 8 - 10 Jahren)

Annette Herzog: Pssst! (ab 10 - 13 Jahren)

 


James Krüss: Der gereimte Löwe

Verlag: Boje 2015
llustratorin: Susanne Göhlich
Herausgeberin: Anke Engelke
ISBN - 13: 978-3414824240
Gebunden : 32 Seiten
Vorlesebuch,  Bilderbuch,  auch als Kindle Edition verfügbar
Altersempfehlung: ab 4 Jahren

 

„Ein Löwe, groß und fürchterlich,
begann vor Wut zu weinen:
Er suchte einen Reim auf sich,
doch leider fand er keinen.“

Mit diesem gereimten Vers beginnt die humorvolle Reimgeschichte von James Krüss, der in diesem Gedichte Klassiker Vorleser und Zuhörer mit auf die Suche nach einem Reimwort auf „Löwe“ nimmt. Allein, das ist nicht einfach! Und so reist der Löwe reimend durch Afrika, um leider immer wieder festzustellen, dass jedes Tier einen Reimverwandten besitzt, nur er steht ganz allein da. Doch am Kap der guten Hoffnung wendet sich die Geschichte zum Guten, denn der von der Suche schlecht gelaunte Löwe wird von einem weißen Vogel angesprochen:

„Lass mich allein, entferne dich!“,
erwiderte der Löwe.
„Ich suche einen Reim auf mich“
Da sprach der Vogel “Möwe!“

Die Geschichte endet damit noch nicht ganz, denn ab sofort nennen die Löwen Möwen „Tante“, denn schließlich sind sie Reimverwandte!
 James Krüss hat im Laufe seines Schaffens, für Kinder so viele eindrückliche Kinderreime verfasst (Henriette Bimmelbahn, Auflauf im Zoo), dass sie auch heute, 60 Jahre nach seinem Tod, immer wieder mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten aufgelegt werden. In diesem Buch ist es nun die bekannte Schauspielerin Anke Engelke, die diesen Gedichtklassiker neu aufleben lässt.
Das im quadratischen Format und in ansprechenden Farben von Susanne Göhlich gestaltete Buch ergänzt mit gezeichneten Figuren, humorvoll und ausdrucksstark, die entsprechenden Reimverse. Dabei steht jeder Vers für sich auf einer Doppelseite. Zudem finden auch noch Begleitreim - Tierpaare, wie die Maus und die Laus oder der Wal und der Schakal auf den Seiten Platz. Als weitere Besonderheit hat Anke Engelke am Bildrand Fragen und Denkanstöße für Leser und Zuhörer verfasst.
Ein rundum liebeswertes Buch, das den sozialen Aspekt des sich „allein und verlassen Fühlens“ anspricht und dabei zeigt, dass die Suche nach einem „verwandten“ Freund am Ende glücklich macht. Bei Kindern ab 4 Jahren weckt es die Lust am Nachreimen und regt ganz nebenbei Sprachwitz und Merkfähigkeit an.
Wie im Eingangswort auch von der Herausgeberin empfohlen, sollte das Buch zusammen mit den Kindern angeschaut und vorgelesen werden.
Nach einigen Wiederholungen (und die wird es aus meiner Erfahrung heraus mit diesem Buch geben!) werden die Kinder die gereimten Verse zu den Bildern auswendig sprechen, was Kindern mit Deutsch als Zweitsprache ein Mehr an Sprechfreude vermittelt.
Weiterführend können weitere Reimwortpaare oder gereimte Verse gesucht werden.

Kinder im Vorschulalter haben auch Spaß am Malen von Reimworttieren aus dem Bilderbuch. Wenn man die Zeichnungen dann auf ein großes Papier um einen Löwen herum aufklebt, erhält man ein originelles „Reimwortplakat“.


G.P Ideenpool Lesen
 


Jörg Isermeyer: Die Brüllbande

Verlag: BELTZ & Gelberg 2017
Illustrator: Kai Schüttler
ISBN-13: 978-3407822123
Gebunden: 208 Seiten
Roman, Kinderbuch
Audiosprecher: Julian Greis
Länge: 180 Minuten
Verlag und Erscheinungsjahr des Hörbuchs: Hörcompany, Januar 2017
Altersempfehlung: ab 8 - 10 Jahren

Bastians Traum ist ein Raumschiff, aber sein Taschengeld reicht bei weitem nicht aus! Als Bastian den Straßenmusiker David kennenlernt, hat er eine Idee: Wir machen Musik auf der Straße! Einziges Hindernis: Nicht nur Bastian ist total unmusikalisch! Auch seine Freunde Tammo, Claudia und der dicke Yüksel können weder singen, noch spielen sie ein Instrument. Trotzdem üben er und seine Freunde unermüdlich (auf selbst gebastelten Instrumenten und mit playback). Wie würde Bastians Mutter, die für jede Lebenssituation eine Sprichwort­ Weisheit hat, sagen: „Erfolg ist eine Frage der Ausdauer …“
Der Kinderroman liest sich leicht und flott, er wird unterhaltsam und witzig erzählt. Mit viel Sinn für Situationskomik und in humorvoller Sprache erzählt der Autor seine Geschichte, ohne den „pädagogischen Zeigefinger“ zu erheben. Die originell beschriebenen Figuren und die lustigen Illustrationen lockern zudem auf.
In die Handlung fließt ein bedrückendes Thema ein: Bastians Vater leidet an Depressionen, er braucht seine Ruhe und ist ständig müde. Da Bastian so auf seine eigenen Interessen konzentriert ist, merkt er erst mit der Zeit, dass mit seinem Vater etwas nicht stimmt und dass sich dies auf die Stimmung in der Familie auswirkt. Die Gefahr besteht, dass die Familie an diesem Problem zerbricht.

Erst durch die familiäre Problemsituation merkt Bastian - fast zu spät! -, was wirklich zählt, dass der Besitz eines Raumschiffs nicht alles ist. Er ist in der Wirklichkeit angekommen und spart auf eine richtige Gitarre – der Traum vom Raumschiff ist ausgeträumt.


Zum Autor:

Jörg Isermeyer wurde 1968 in Bad Segeberg geboren. Nach Schule, Studium (Psychologie, Soziologie, Pädagogik) und Reisen als Straßenmusiker quer durch Europa lebt er heute als freischaffender Künstler in Berlin. Er ist tätig als Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Autor in Bremen.
Er erhielt den Berliner Kindertheaterpreis und wurde für den Mühlheimer KinderStückePreis nominiert.
Das Buch „Die Brüllbande“ gehört zu den 30 besten Kinder- und Jugendbücher, die im Frühjahr 2017 vom Leipziger Lesekompass ausgewählt wurden. „Der Lesekompass zeichnet die besten Neuerscheinungen für Kinder und Jugendliche aus, die Lesespaß mit kreativen Ansätzen der Leseförderung verbinden. Ausgesucht werden Bücher, die eine attraktive Schullektüre darstellen und Stoff bieten für Gespräche sowie Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit im Unterricht.
Der schräge Titel der Geschichte und die witzigen Illustrationen treffen das Interesse junger Leser. Der Autor erzählt auf unterhaltsame und lebhafte Art eine fantasievolle Geschichte aus dem Alltag eines Neunjährigen. Die prämierte Geschichte ist nah an der Lebensrealität und spiegelt gleichzeitig aktuelle gesellschaftliche Themen wider. In dem Buch steht der jugendliche Protagonist im Mittelpunkt, der erkennt, dass manche Wünsche einfach nur Träume bleiben und dass sich mit Freunden auch die größten Probleme lösen lassen.“

Hier gibt es den Blick ins Buch.

Wird das Buch als Klassenlektüre verwendet finden sich hier Hinweise zum „Literarischen Gespräch im Klassenverband“, Anregungen zum produktorientierten Umgang mit dem Buch und Vorschläge für Buchpräsentationen.


R.Ö. Ideenpool Lesen

 


Annette Herzog: Pssst!

Verlag: Peter Hammer 2016
ISBN-13: 978-3779505563
Taschenbuch: 80 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 - 13 Jahren
Jugendbuch, Graphic Novel

Viola, die Hauptfigur des Romans „Pssst!“ von Annette Herzog, ist kein Kind mehr, aber auch noch nicht erwachsen. Die Gefühlswelt einer Heranwachsenden wird in diesem Buch überzeugend dargestellt. Viola beschäftigt sich mit den kleinen und großen Fragen des Lebens, denkt über ihre Gefühle und Freundschaften nach. Die Angst, ausgeschlossen zu werden, begleitet sie ebenso wie der Ärger mit Familienmitgliedern und die Liebe, die sie zu Hause erfährt. Auch über Jungen, ihr Aussehen, ihre Erfolge und Misserfolge geht es in dem Buch. Immer wieder fragt sich Viola „Wer bin ich?“
Herzog wurde für „Pssst!“ bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt wurde der Titel für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 in der Sparte Kinderbuch nominiert. Die im Buch aufgegriffenen Themen bewegen fast jedes Mädchen zwischen 9 und 12. Die Seiten des Buches sind sehr ansprechend gestaltet. Auch Wenigleserinnen werden einen Zugang finden, da jede Doppelseite vielfältig gestaltet wurden. Neben einer Pinnwand mit Fotos und einer abgeschnittener Haarlocke finden sich handgeschriebene Notizen, Bilder, Tagebucheinträge und ein Schulaufsatz. Der Alltag wird in Comic-Panels sichtbar gemacht, die Gedanken und Gefühle Violas werden sehr deutlich und nachvollziehbar dargestellt. 


Ein Buchtipp nur für Mädchen zwischen 10 und 13, auch wenn sie nicht gerne oder wenig lesen. 


M.S. Ideenpool Lesen