Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlungen im Juli 2017

Silvia Hüsler: Kinderreime in 50 Sprachen ( ab 2 Jahren)

Anke Bär: Wilhelms Reise (ab 8 Jahren)

Nik Salsflausen: Afterwork mit Sisyphos (ab 12 Jahren)


Silvia Hüsler: Kinderreime in 50 Sprachen

Verlag: Lambertus-Verlag, 3. überarbeitete und erweiterte Auflage 2017
ISBN - 13: 978-3-7841-2884-9
Gebunden : 88 Seiten
bebildertes Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 2 Jahren

In vielen Kitas und Schulen sind sie schon seit Jahren fester Bestandteil der Arbeit mit mehrsprachig aufwachsenden Kindern: die von Silvia Hüsler gesammelten und hochwertig illustrierten „Kinderreime“. Das Buch wurde überarbeitet und um viele Sprachen erweitert. Es enthält nunmehr Reime aus verschiedenen Ländern in insge-samt 50 Sprachen: Neben Deutsch, Englisch und Französisch sind dies auch hierzulande weniger bekannte Sprachen wie Kurmanci, Pashtu, Armenisch oder Tigrinya.

Das Buch enthält zahlreiche Möglichkeiten für die pädagogische Arbeit, von denen mehrsprachig aufwachsende Kinder ebenso profitieren wie einsprachige. Zunächst einmal werden Kinder und Erwachsene vielleicht überrascht sein, dass es überhaupt Reime in so vielen unterschiedlichen Sprachen gibt. Da alle Reime von Silvia Hüsler hochwertig illustriert sind, kann das Buch zuerst einmal einfach als Bilderbuch be-trachtet werden. Dabei können Kinder und Erwachsene schon erste Vermutungen anstellen: Worum könnte es in diesem Reim gehen? Welche Sprache könnte das sein? Aus welchem Land könnte jener Reim stammen?

Auch die Schriften können verglichen werden: Welche Reime sind in der gleichen Schrift geschrieben wie die deutschen Reime? Finden sich vielleicht auch in diesen Reimen Buchstaben, die es im Deutschen nicht gibt? Und wie schreibt man Japa-nisch? Kambodschanisch? Malayalam? Schaffen wir es, die Buchstaben nachzumalen? Vielleicht müssen wir auch erst einmal herausfinden, ob man die jeweilige Schrift von rechts nach links oder von oben nach unten schreibt – welche Anhaltspunkte finden wir dafür?

Entsprechend sprachkompetente Personen können einzelne Reime vorlesen. Für diejenigen, die die jeweilige Sprache nicht beherrschen, stehen zu allen Reimen Aussprachehilfen zur Verfügung. Bestimmt werden Kinder, die die Sprache als Familiensprache sprechen, gerne die Aussprache der Erwachsenen korrigieren!

Selbstverständlich kann das Buch aber mit allen Kindern genutzt werden, ganz unabhängig von ihrer Familiensprache. Dem Buch liegt eine CD bei, für die alle Reime mit muttersprachlichen Sprechern aufgenommen wurden, so dass die Reime auch in authentischer Aussprache angehört werden können. Kinder und Erwachsene genießen es, in die möglicherweise fremd erscheinende Klangwelt einzutauchen. Oft stellen Kinder beim Hören aber auch schon spontan Vergleiche an: Welche Sprachen klingen ganz anders als Deutsch, welche ähnlich? Vielleicht kommt den Kindern ja auch beim Vorlesen oder beim Hören der CD das eine oder andere Wort bekannt vor, und sie stellen weitere Mutmaßungen über den Inhalt an. Ihre Vermutungen können sie in Anschluss mit der neben dem Original abgedruckten deutschen Über-setzung abgleichen. Bei einigen Reimen sind auch die Abbildungen noch einmal in der Originalsprache beschriftet, so dass die Gruppe auch einzelne Wörter in diesen Sprachen lernen kann.

Natürlich können Kinder und Erwachsene auch versuchen, einzelne Reime auswen-dig zu lernen – besonders wenn ein Kind in der Gruppe ist, das ihnen dabei helfen kann. Es macht viel Spaß, die ungewohnten Laute und Silben zu produzieren. Umso mehr, wenn es sich um lautmalerische Reime handelt, bei denen man die Hühner gackern oder die Tauben gurren hört. Genau wie die deutschen Reime lassen sich Reime aus anderen Ländern rhythmisch sprechen, man kann dazu klatschen oder sich bewegen. Und natürlich können viele Reime auch nachgespielt werden. Über-dies finden sich in dem Buch zahlreiche Abzählreime, Fingerspiele und Reime mit Bewegungen, die sich ganz unkompliziert in den Alltag einbauen lassen.

Silvia Hüsler ist es gelungen, zu allen aufgenommenen Sprachen bekannte, traditionelle Reime zu finden. Es ist also gut möglich, dass einige Reime den Kindern oder zumindest den Eltern vertraut sind. Hier ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte für die Arbeit mit Eltern – ganz unabhängig von deren Deutschkenntnissen! Vielleicht bekommen Familien ja sogar Lust, gemeinsam zu Reime-Forschern zu werden und bei Verwandten und Freunden nach weiteren Reimen in der Familiensprache zu fragen.


A.B. Ideenpool Lesen


Anke Bär: Wilhelms Reise

Eine Auswanderergeschichte

Verlag: Gerstenberg 2012
Illustratorin: Anke Bär
ISBN: 3836954095
ISBN-13: 978-3836954099
Sachbilderbuch: 64 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Sachbilderbuch

„Wilhelms Reise“ ist ein außergewöhnliches Sachbilderbuch, das die Auswanderergeschichte des deutschen Jungen Wilhelm aus dem 19. Jahrhundert schildert. Der 15-jährige Wilhelm nimmt den Leser und die Leserin mit auf seine Ausreise nach Amerika, die im Jahr 1872 in einem kleinen Dorf im Spessart beginnt und mit der Ankunft in Ellis Island in Amerika endet.
Anke Bär, Illustratorin und Autorin, lässt ihren Helden mit dem Zeichenstift erzählen. Dazu ergänzt und erklärt sie seine Bilder mit kurzen, sehr informativen Zwischentexte und gibt der ganzen Geschichte mit der besonderen Papierwahl und der Ausstattung den Flair eines alten Tagebuchs aus dem 19. Jahrhundert.
Für junge Leser und Leserinnen ist es spannend zu sehen, was die Kinder an Bord spielen konnten, zum Beispiel „Zipp, Zapp, Knopf ist ab“, was es zu essen gab, „Schiffszwieback und Pökelfleisch“, und dass statt einer Toilette der „Schietpütz“ benutzt werden musste. Für Grundschulkinder dürften die Seiten über die Kinderspiele an Bord sehr ansprechend sein, zumal man diese Spiele ohne viel Aufwand nachspielen kann.

Da in „Wilhelms Reise“ die Lebensgeschichte eines Einzelnen dargestellt wird, ist der emotionale Zugang zum Thema Auswanderung und Flucht für Kinder nachvollziehbar. Es wird Verständnis geschaffen für die vielen Menschen, die ihre Heimat in Hoffnung auf ein besseres Leben verlassen.

Anke Bär wurde vom Auswandererhaus Bremerhaven zu dieser Geschichte inspiriert. Auf youtube findet man Einblicke ins Auswandererhaus Bremerhaven, die nur mit Musik unterlegt sind.

Im Jahr 2013 wurde das Buch für den deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch nominiert. Hier findet man auch Material für den Einsatz im Unterricht.

Download Material:
Meine Ahnengalerie

Wilhelms Reise Quiz


N.L. Ideenpool Lesen


Nik Salsflausen: Afterwork mit Sisyphos

Alte Mythen - neue Texte im Poetry Slam, inkl. 7 Audiolinks (Texte von den Autor/innen selbst gelesen)

Verlag: Satyr 2017
Illustratorin: Moritz Konrad
ISBN-13: 978-3-944035-87-1
Klappbroschüre: 144 Seiten
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Anthologie

Im April 2017 erschien die erste Anthologie zur Motivik antiker Mythen im deutschsprachigen Poetry Slam. Herausgeber ist der amtierende deutsche Poetry-Slam-Vizemeister Nik Salsflausen, der als Lehrer in Baden-Württemberg arbeitet. „Afterwork mit Sisyphos. Alte Mythen - neue Texte im Poetry Slam" ist eine Sammlung, die durch die Mythologie der Griechen führt. 13 Figuren werden aufgegriffen und durch die Augen verschiedener bekannter deutscher Poetry Slamer betrachtet.
Antike Mythen prägen die Literatur schon immer. Salsflausen gelingt es, neue Aspekte der Rezeptionsgeschichte der Antike zu zeigen und Werke der Poetry Slamer aufzugreifen, die den Stoff literarhistorisch tradieren und weiterentwickeln. Dabei muss man immer wieder schmunzeln, auch aufgrund der durchgängigen Zeichnungen des Comiczeichners Moritz Konrad. Zu Beginn des Buches wird im Kapitel „Alte Helden braucht das Land? Warum Prometheus nicht verschwinden will“ auf die Frage eingegangen, warum die ältesten Figuren immer wieder auf deutschsprachigen Poetry-Slam-Bühnen aufgegriffen werden und wie die Verbindung der Antike und Moderne sich anhören. Dabei bietet das Buch auch sieben Audio-Links.
Die Anthologie eignet sich hervorragend für den Unterricht ab der Klassenstufe 9. Antike Figuren begegnen den Schülerinnen und Schülern immer wieder. Der Einstieg in die Thematik kann mit einem passenden Poetry Slam aus dem Buch gestaltet werden. Stehen Poetry Slams im Mittelpunkt des Unterrichts, bietet scook eine Unterrichtseinheit an. Gut eingebunden werden können im Unterricht auch die Steckbriefe der Figuren, die zu Beginn jeden Kapitels stehen. Die antiken Figuren, Moritz Konrad sehr passend illustriert, werden kurz vorgestellt, zudem gibt es literarische Querverweise.

Eine Anschaffung, die sich für jede Bibliothek und jeden Bücherschrank von Lehrkräften lohnt. Auch als Leseempfehlung für Lyrik-affine Schülerinnen und Schüler ist das Buch geeignet.

M.S. Ideenpool Lesen