Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlung im Juli 2021


Jory John: Der böse Kern (ab 3 - 5 Jahren)
Verlag: ‎adrian Verlag

Jory John: Der böse Kern

Verlag: adrian Verlag; 1. Edition (26. März 2021)
Illustrator: Pete Oswald
ISBN-13: 978-3948638689
Gebunden: 32 Seiten
Altersempfehlung: ab 3 - 5 Jahren


In dem Kinderbuch des Autoren Jory John und Illustratoren Pete Oswald geht es um den „bösen Kern“, der böse wird und als Bösewicht lebt, bis er eine positive Entwicklung durchmacht. Bis der Kern seine Familie und Freunde verliert, ist alles gut. Ein dramatisches Erlebnis verletzt und verändert ihn schließlich so, dass er als anderer Kern durchs Leben geht, seine Einstellung und Verhaltensweisen ändert, was bei anderen nicht gut ankommt. Die Folgen sind Ausgrenzung und schlechtes Gerede über ihn. Eines Tages beschließt der Kern, wieder glücklich zu werden und in ein neues Leben zu starten. Er erkennt, dass nur er sein Verhalten und seine Einstellung ändern kann. Die anderen Kerne bemerken die schrittweise Veränderung und nähern sich ihm wieder an.

Das Buch eignet sich für Kinder ab vier Jahren, die vom Verlag angegebene Angabe von drei Jahren ist sicher zu früh, da es einige Kernbotschaften vermittelt. Thematisiert wird die Gefahr, andere vorschnell zu beurteilen, ohne den Hintergrund zu kennen. Zudem wird gezeigt, dass man den Mut für Veränderungen haben muss und sich ändern kann. Auch die Werte Empathie, Akzeptanz und Verständnis gegenüber anderen und sich selbst zu haben, werden aufgegriffen. Die Kinder können über ihr eigenes und fremdes Verhalten nachdenken und ein Bewusstsein entwickeln, wie man mit anderen umgeht und wie man selbst behandelt werden möchte.

Durch die wunderschönen Illustrationen  kann der Leser / die Leserin die Gefühle des bösen Kerns sehr gut erkennen, man kann mit den Kindern über Emotionen, das eigene Verhalten und verletzendes Verhalten anderer sprechen. Auch über Vergebung, eine zweite Chance zu geben und die Fähigkeit, sich zu verändern, kann mit dem Kind gesprochen werden. Wichtig ist sicher, deutlich zu machen, dass der Kern durch ein trauriges Erlebnis sein Denken und Handeln sowie seine Einstellung zum Leben ändert. Es wird im Handlungsverlauf kurz aufgegriffen, die Botschaft können jüngere Kinder ohne Hilfe aber nur schwer verstehen.

Das Buch eignet sich für die Kinderbetreuung genauso wie für gemütliche Vorlesestunden zu Hause. Auch für die Arbeit mit traumatisierten Kindern ist es denkbar, die Geschichte einzusetzen, um mit den Betroffenen über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Einblick in Innenseiten (PDF / 5.2 MB) © Jory John & Pete Oswald/Adrian Verlag


M.S. Ideenpool Lesen

Barbara Rose: Das Bucherschloss: Das Geheimnis der magischen Bibliothek

Verlag: Loewe 2021
Illustratorin: Annabelle von Sperber
ISBN-13: 978-3-7432-0656-4
Gebunden: 160 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Zauberhaftes Kinderbuch für Mädchen und Jungen ab 8 Jahre

Becky Librum zieht mit ihrem Vater, Professor Ignaz Librum, und ihrem Streifenhörnchen Lotti ins Schloss Rosenbold, das ein Geheimnis birgt. Magische Wächter warten in einer außergewöhnlichen Bibliothek auf Hilfe. Das Problem ist, dass ihre wertvollen Bücher zu Staub zerfallen, weil kein Kind sie mehr liest.
Becky liest sehr gerne, aber seit dem Tod ihrer Mutter keine Geschichten, nur Sachbücher.

Im Klappentext wird das Buch als „Abenteuerreihe für Mädchen" beworben, was aber nicht der Fall ist, denn die Geschichte wird Jungen sicher auch gefallen. Ist für Mädchen die Identifikationsfigur Becky, finden Jungen Freude am geheimnisvollen Setting im Schloss mit Magie, magischen Figuren und Büchern. Auch Hugo, der Sohn der Haushälterin der Schlosses und Beckys neuer Freund, begeistern Jungen. Von der ersten bis zur letzten Seite bleibt es spannend, der Autorin Barbara Rose gelingt es, in 15 Kapiteln die Leserin / den Leser zu fesseln.

Die Illustrationen passen zur Beschreibung des Schlosses und sind in einem Orangeton gehalten. Sie verbildlichen die Handlung sehr schön und ansprechend.
Zusammen mit Hugo, ihrem neuen Freund, erkundet Becky alles. Schnell finden sie den Weg in die riesige Bibliothek, die von Staub überzogen ist und wo Becky bereits von drei magischen Wesen erwartet wird, die große Hoffnung hegen, denn sie wissen, „[n]ur Lesen rettet die Bücher. Hier und überall auf der Welt." (S. 100) Es bleibt spannend, ob Becky die Bibliothek und Wesen retten kann und will?

Die Kinderbuchautorin Barbara Rose legt mit dem Band „Das Geheimnis der magischen Bibliothek“ den ersten ihrer neuen Reihe „Das Bücherschloss“ vor. Geeignet ist es für Kinder ab etwa acht Jahren zum Selberlesen. Zum Vorlesen eignet es sich bereits ab etwa sechs Jahren. Auch für eine Buchvorstellung, als Lesetipp für die Ferien oder die Klassen-/Schulbibliothek bietet es sich an.

M.S. Ideenpool Lesen  


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.