Unterrichtseinheit Emilia Galotti

Bild: Wikipedia , CCO

Das 1772 uraufgeführte Stück "Emilia Galotti" Gotthold Ephraim Lessings wird in den Klassen 10 bis 13 gelesen. Es gilt als klassisches Beispiel für ein bürgerliches Trauerspiel der Aufklärung und bietet sich wegen der Thematik gut für den Unterricht an: Ein junger Mann verliebt sich in eine junge Frau, diese ist aber bereits vergeben, es kommt zur Tragödie.

Die vorliegende Einheit umfasst zwischen 18 und 24 Stunden, die / der Lehrende kann zwischen obligatorischen und fakultativen Stunden wählen.

Neben der klassischen Erarbeitung kann szenisch und gestaltend interpretiert werden, die Schülerinnen und Schüler haben zudem die Möglichkeit, mit der modernen Verfilmung “Emilia” aus dem Jahr 2005 zu arbeiten. Materialien finden Sie bei “lehrer-online”.

Gearbeitet wird auch mit Bildern verschiedener Inszenierungen, die Schülerinnen und Schüler sollen sich zunächst ein eigenes Bild der Figuren machen und Rollenbiographien schreiben, bevor mit den Fotografien der Schauspieler gearbeitet wird.

Vorangestellt werden können der Einheit einige Informationsstunden zur Aufklärung , oder aber die Schülerinnen und Schüler recherchieren zu Lessing im Internet. Dabei kann der Arbeitsauftrag mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden angeboten werden. Die Schülerinnen und Schüler werden je nach Leistungsstand in drei verschiedene Niveaustufen eingeteilt, dabei bekommen sie auf der Niveaustufe „leicht“ detaillierte Arbeitsaufträge und Internetseiten, die Aufgaben werden in den beiden schwierigeren Stufen offener:
leicht, mittel und schwer.

Der unterschiedliche Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler besteht hierbei in der unterschiedlichen Gewandtheit im Umgang mit dem Internet. Die Differenzierung besteht in abgestufter Hilfestellung.

Alternativ kann ein Film über Lessing gezeigt werden, zum Beispiel "Lessing" aus der Reihe "Klassiker der deutschen Literatur", ausleihbar in den baden-württembergischen Medienzentren unter der Verleihnummer 4681980.