Lapbooks im Deutschunterricht

Was sind Lapbooks?

Lapbooks sind Faltbücher, die zu einem Thema entstehen, sich mehrmals aufklappen lassen und Taschen mit Inhalt enthalten: kleine Faltbücher, Leporellos, Kreisheftchen, Pop-Ups und vieles mehr. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Idee der Lapbooks stammt aus Amerika, dort werden die Faltbücher vor allem bei der Erarbeitung von Sachthemen eingesetzt. Das Schöne ist, dass jeder Lernende ein eigenes Ergebnis erzielt. Jedes Lapbook ist individuell, keines gleicht dem anderen. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbständig, wie sie mit erarbeiteten Informationen umgehen, bringen die Aspekte, ihre persönlichen Einschätzungen schriftlich und gestalterisch in ihr Buch ein.

Einsatz von Lapbooks im Deutschunterricht

Im Deutschunterricht bieten sich fast alle Themen für die Erarbeitung an. Die Gestaltung lässt sich sehr gut im Deutschunterricht der Grundschule anwenden, aber auch gut an weiterführenden Schulen, besonders in den Klassen 5 und 6.

a. Grammatik-Lapbooks

In Klasse fünf kann mit einem „Grammatik-Lapbook“ begonnen werden, das bis Ende der sechsten Klasse geführt wird. Hierbei werden die verschiedenen Grammatikinhalte erarbeitet und in dem eigenen Lapbook gestalterisch festgehalten. Es hat sich gezeigt, dass die Lernenden sehr motiviert sind und die Inhalte meist besser behalten, weil sie sich intensiv mit ihnen beschäftigen. Dabei ist es wichtig, dass die Erarbeitung gesteuert wird und Material für das Lapbook zur Verfügung gestellt wird. Das heißt, dass bei dieser Erarbeitung das Gestalterische weniger im Mittelpunkt steht als bei einem Lapbook zu einer Lektüre.

Die in der rechten Randspalte angebotenen Materialien beinhalten die grammatischen Inhalte der Klasse 5: Wortarten, Satzglieder und die Proben zum Ermitteln, Tempora, Satzarten, Satzreihe und -gefüge. Zu einem späteren Zeitpunkt folgen die Inhalte der Klasse 6.

b. Literatur-Lapbooks

Lapbooks können auch in Verbindung mit Märchen, zu Kurzgeschichten oder einem Kinder-/Jugendbuch erstellt werden. Ziele sind eine Intensivierung der Auseinandersetzung mit dem Text, eine Dokumentation des Leseprozesses und eine individuelle Präsentation der Ergebnisse.

Bei Märchen bietet es sich an, die Merkmale von Märchen, typische Helden, den Aufbau von Märchen usw. aufzunehmen. Eine Vorlage wird zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle erscheinen.

Auch eine Buchpräsentation kann mit Hilfe eines Lapbooks erstellt werden. Eine Vorlage für das vorgegebene Vorgehen findet sich zum Beispiel auf der Seite von Zurilab. Mit Hilfe dieser Vorlagen ist es denkbar, dass die Lernenden im Lauf des Schuljahres zu einem eigens gewählten Buch ein Lapbook herstellen, zum Beispiel in Kombination mit dem Thema Buchvorstellung in Klasse fünf bis sieben. Auch in Klasse 4 ist das Durchführen eines solchen Projektes bereits möglich. Eine andere Möglichkeit ist das freie Erstellen eines eigenen Lapbooks zu einer Lektüre. Eine Vorlage findet sich in der rechten Randspalte.

Auch diese Planungshilfen und Vorlagen sind sehr hilfreich, allerdings sind die Seiten auf Englisch.

Wichtig ist, dass den Lernenden ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt wird, um mit verschiedenen Materialien wie farbigem Papier, Tonkarton, Klammern, Bändern usw. zu arbeiten. Auch Reisekataloge, Versandhauskataloge, Zeitschriften und Bilder können bereitgestellt oder mitgebracht werden.

Ein fertiges Lapbook

Die präsentierten Ergebnisse entstanden in einer fünften Klasse zu dem Welttagsroman 2014 "Die Jagd nach dem Leuchtkristall". Insgesamt müssen 16-20 Schulstunden eingeplant werden. Die Schülerinnen und Schüler waren höchst motiviert. Zunächst wurden die Inhalte des Werkes erarbeitet. Anschließend sammelte die Klasse Ideen, was jeder Einzelne in seinem Lapbook umsetzen könnte. Diese Ideen wurden auf einem Plakat festgehalten und in dem Klassenzimmer aufgehängt.

In der rechten Randspalte wird unter "Vorgehen und Ergebnisse Literaturlapbook" die Vorgehensweise erläutert, zudem finden Sie einen Beispiel-Bewertungsbogen und Bilder einiger Ergebnisse.