Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Religionen in Jerusalem

Bild mit Tempelberg

Die Bedeutung Jerusalems für Juden

Klagemauer
Klagemauer Wikimedia Commons by Berthold Werner

Vor rund 3.000 Jahren machte König David Jerusalem zur Hauptstadt seines Königreiches. Sein Sohn, König Salomon, baute auf dem heutigen Tempelberg den ersten Tempel. Dorthin zog das gesamte Volk Israel dreimal im Jahr, um zu beten und Opfer zu bringen. Hier, auf dem Berg Moriah, habe Abraham seinen Sohn Isaac zum Opfer gebracht haben, bevor ein Engel dies durch sein Eingreifen verhindert habe. 1. Mose 22

Die Klagemauer ist ein Überrest des von Herodes dem Großen erbauten Tempel, der durch die Römer 70 n.Chr. zerstört wurde. Auf dem Triumphbogen des Kaisers Titus sind noch die Beutestücke aus dem Tempel zu sehen, die damals im Triumphzug mitgeführt wurden.

Seit zweitausend Jahren richten sich die in alle Welt verstreuten Juden im Gebet nach Jerusalem. Bei jeder jüdischen Hochzeit zerbricht der Bräutigam ein Glas, um damit an die Zerstörung des Tempels zu erinnern. Am Sederabend, dem Vorabend des jüdischen Pessach- Festes, wird des Auszugs aus Ägypten gedacht. Die Feier wird mit den Worten "Nächstes Jahr in Jerusalem" beendet.

Seit dem 1900-jährigen Exil reisen Juden nach Jerusalem, um an der Klagemauer zu beten. Ständig waren Juden in Jerusalem anwesend. Nach jeder Vertreibung, auch der durch die Kreuzfahrer, kamen sie zurück.

Quelle

Weitere Bilder

Webcam Klagemauer

Bild mit Rekonstruktion des jüdischen Tempels




Die Bedeutung Jerusalems für Christen

Grabeskirche
Grabeskirche Wikimedia Commons by Berthold Werner

Weitere Bilder

Grundriss der Grabeskirche

Jerusalem ist fest mit der christlichen Religion verbunden. Es ist der Ort der Leidensgeschichte ( Passionsgeschichte: Das Leiden und die Auferstehung Jesu nach Markus, Kapitel 14 ff.) und des Opfertodes Christi. So wird dort heute die Via Dolorosa gezeigt, der Weg also, den Christus vom Ort seiner Verurteilung, der Burg Antonia, bis nach Golgatha, dem Ort der Kreuzigung, gegangen sein soll. In der Grabeskirche, dem bedeutendsten christlichen Heiligtum in Jerusalem, wird in der Golgathakapelle die Stelle gezeigt, wo das Kreuz Jesu gestanden haben soll. Weiterhin befindet sich in der Kirche der Salbungsstein, wo Jesus nach der Kreuzabnahme gesalbt worden sein soll. Der bedeutendste Ort der Kirche ist das Heilige Grab Jesu.

Weitere wichtige Orte in der Kirche sind die Adamskapelle, wo der Schädel Adams gelegen haben soll, sowie die Helena- und Kreuzauffindungskapelle, wo die Hl. Helena, die Mutter des ersten christlichen Kaisers, Konstantin, rund 300 Jahre nach dem Tod Christi dessen Kreuz aufgefunden haben soll.

In Jerusalem befinden sich viele weitere christliche Erinnerungsstätten.




Die Bedeutung Jerusalems für Moslems

Felsendom
Felsendom Wikimedia Commons by Orientalist

Der Felsendom in Jerusalem ist eines der bedeutendsten Heiligtümer im Islam. Er befindet sich auf dem Tempelberg, wo ursprünglich der jüdische Tempel stand. Zugleich ist er das Wahrzeichen Jerusalems. Mohammed soll von hier aus auf seinem Pferd Burak in den Himmel geritten sein. Im Felsendom werden noch der Abdruck des Pferdes im Felsen sowie Barthaare des Propheten gezeigt.

Die Al-Aqsa-Moschee ist eine der wichtigsten Moscheen im Islam. Ursprünglich handelt es sich um die christliche Basilika St. Maria, die in eine Moschee umgewandelt und mit einer Kuppel versehen wurde.




Aufgabenvorschlag

Arbeitsblatt: Die religiöse Bedeutung Jerusalems für Juden, Moslems und Christen Word-Datei

Lade das Arbeitsblatt herunter und fülle es mit Hilfe des obigen Textes aus. Klagemauer, Felsendom und Grabeskirche darfst du als Bild in das Arbeitsblatt einfügen.


Diese html-Seite sowie das Arbeitsblatt als pdf-Datei Jerusalem zum Download.