Der Fragenebensatz

Man leitet die Wiedergabe von Fragen mit einem Fragewort ein und fährt dann mit einem Fragenebensatz oder mit einem "ob"-Satz fort.

Frage mit Fragewort:
direkte Rede:     "Wann hast du Zeit?"
indirekte Rede:  Lena wollte wissen, wann du Zeit (hast)habest.

Frage ohne Fragewort:
direkte Rede:     "Tanzt du mit mir?"
indirekte Rede:   Maria fragte, ob er mit ihr (tanzt) / tanze.

 

Die Wiedergabe direkter Aufforderungen

Aufforderungen werden in der indirekten Rede meist als Verbzweitsätze, manchmal aber auch in Form eines dass-Satzes wiedergegeben. Meist wird als Ausdruck der Aufforderung die Konjunktivform der entsprechenden Modalverben (sollen, müssen, können, dürfen, mögen, wollen) verwendet. Im dass-Satz kann auf das Modalverb verzichtet werden. Möglich ist eine Wiedergabe direkter Aufforderungen auch durch die Verwendung von haben/sein + Infinitv.

 

freundliche Bitte
direkte Rede Lehrerin:    "Schließe bitte das Fenster, Vera."
indirekte Rede:      Die Lehrerin bittet Vera,sie möge das Fenster schließen.
indirekte Rede:      Die Lehrerin bittet Vera, dass sie das Fenster schließen möge / schließe.

Befehl
direkte Rede Mutter:   "Gib mir sofort den Kugelschreiber Marco!"
indirekte Rede:     Die Mutter fordert Marco auf, er solle ihr sofort den Kugelschreiber geben.
indirekte Rede:     Die Mutter fordert Marco auf, dass er ihr sofort den Kugelschreiber geben solle / gebe.

direkte Rede Lehrerin:  "Du gibst alle Hefte ab Tom!"
indirekte Rede:     Die Lehrerin klärt Tom darüber auf, er habe alle Hefte abzugeben.
indirekte Rede:     Die Lehrerin klärt Tom darüber auf, dass er alle Hefte abzugeben habe.

 

Auch bei dieser Art der indirekten Redewiedergabe verschieben sich häufig die Pronomen sowie teilweise auch die Adverbialen.