Lese- und Schreiborte

Schreib- und Leseecken oder -werkstätten und Literacy-Center bieten einen geschützten Raum für erste Erfahrungen mit Schrift und unterstützen Kinder damit in ihrer natürlichen Lese- und Schreibentwicklung.

Kinder sollten im Kita-Alltag erleben, wie Personen in ihrem Umfeld lesen oder schreiben. Daneben sollten sie aber auch die Gelegenheit bekommen, selbst Schriftzeichen auszuprobieren, Wörter nachzumalen oder Leseversuche zu starten. Hierfür eignen sich alle Orte innerhalb und außerhalb der Kita, aber auch speziell hierfür eingerichtete und ausgestattete Orte wie Schreib- und Leseecken oder Literacy-Center.

Ein Literacy-Center ist eine thematisch fokussierte Spielumgebung, die Kinder zum Rollenspiel einlädt. Die Themen wie zum Beispiel Friseursalon, Arztpraxis, Restaurant usw. stammen dabei aus der Erfahrungswelt der Kinder. Die Ausstattung mit authentischen bzw. alltagsnahen schriftbezogenen Materialien mit Formularen, Kalendern, Kochbüchern, Speisekarten, Spielgeld etc. fordern Kinder heraus, Lese- und Schreibaktivitäten in ihr Rollenspiel einzubauen (vgl. Großer & Däschlein 2013). Literacy-Center ermöglichen Kindern damit, Einsichten in die Funktion von Schrift zu erwerben (Geyer et al. 2015). Gemeinsam mit den Kindern lassen sich viele Ideen für Literacy-Center entwickeln – ein Praxisbeispiel hierfür finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema Literacy-Center enthalten der Artikel „Literacy Center - ein Konzept zur frühen Lese- und Schreibförderung in Theorie und Praxis“ (Kammermeyer & Molitor 2005) sowie die „Handreichung zur durchgängigen Leseförderung“ (Beck & Hasselhorn 2016, S. 7-8).