Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlungen im April 2018

Leo Timmers: Gust der Mechaniker: Recycling in der Werkstatt ( ab 3 Jahren)
Verlag: aracari

Renus Berbig und Anke Kuhl: Die Leise Luise (ab 6 - 8 Jahren)
Verlag: Beltz & Gelberg

Raquel J. Palacio: Wunder (ab 11 Jahren)
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


Leo Timmers: Gust der Mechaniker: Recycling in der Werkstatt

Verlag: aracari 2018
lllustratorin: Leo Timmers
ISBN -13: 978-3905945966
Gebunden : 40 Seiten
Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 3 Jahren


Gust ist Mechaniker und besitzt eine eigene Werkstatt. Mit unglaublicher Kreativität recycelt er alles, was andere Menschen wegwerfen und als Müll bezeichnen: eine alte Badewanne, ein ausgedientes Telefon, zerschlissenes Möbel und vieles mehr. Immer wieder hat Gust eine Idee, wie er seinen Sperrmüll sinnvoll verarbeiten kann, wie er mit seinen Konstruktionen aus recycelten Gegenständen für jede und jeden eine passende, originelle Lösung finden kann. Im Verlauf der Geschichte sind Leserinnen und Leser gefordert, sich selbst Lösungen zu überlegen. Wofür könnte der alte Kühlschrank oder die zerbeulte Tuba noch nützlich sein? Gust macht alle, die zu ihm kommen und ihn um Hilfe bitten, glücklich. Damit die Geschichte und vor allem die aberwitzigen Fahrzeugumbauten auch Sinn machen, wurden Tiere in die Hauptrollen gesetzt. Erst so kommen urkomische Vehikels zustande, wenn ein Walross nach mehr Feuchtigkeit für seine Haut verlangt und die Giraffe ein Dach für ihr Cab-rio braucht. Hier wurde bewusst überzogen und überzeichnet, was für Kinder einfach großartig funktioniert. Gust selbst ist glücklich, weil er für sich nicht viel braucht und was er besitzt, zu nutzen versteht. Er arbeitet gern, weil er Sinnvolles für andere tut.

Methodisch-didaktische Hinweise:
Mit diesen Leitfragen lässt sich das dialogische Vorlesen gestalten.


C.R. Ideenpool Lesen

Renus Berbig und Anke Kuhl: Die Leise Luise

Verlag : Beltz & Gelberg 2017
Illustratorin: Anke Kuhl
ISBN-13: 978-3407822109
ISBN - 10: 3407822103
Gebunden: 116 Seiten
Vorlesebuch / Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 6 - 8 Jahren

Die siebenjährige Luise ist ein sehr fantasievolles und kreatives Kind. Mit ihren Brüdern dem älteren Ben und vor allem dem jüngeren Simon versteht sie sich gut. Sie hat eine beste Freundin, Gloria. Sie geht in die erste Klasse und ist eine gute Schülerin. Für ihre Stärken bekommt sie in der Schule und von den liebevollen Eltern viel Lob. Sie hat jedoch eine „Leise-Schwäche“, für die sie von ihrer Umwelt kritisiert wird. Auch sie selbst erlebt immer wieder, dass sie große Nachteile hat, weil sie zu leise spricht und überhört wird. Sie zweifelt an sich. Doch Luise ist im Grunde selbstbewusst und lässt sich immer wieder etwas einfallen, um ihr Handicap auszugleichen. Dazu gehört unter anderem, dass sie es doch auch schafft, sich manchmal lautstark zu äußern.

In abgeschlossenen, kleinen Kapiteln erzählt Berbig aus Luises Leben. Dass Luise leise ist, spielt in jeder Geschichte eine Rolle. Es geht aber nicht darum, dass Luise ihre Schwäche ein für alle Mal überwindet. Ihre Stille ist nämlich in vielen Situationen ein Vorteil. Verbunden mit ihrem leise sein ist eine Sensibilität und Geduld für die Wesen und Dinge, die sich nicht in den Vordergrund drängen. Und das weiß sie. So hat sie wunderbare Erlebnisse, weil sie sehen und hören kann, was ihren Mitmenschen entgeht. Sie zeigt damit auch anderen, dass es sich lohnt, einmal leise zu sein. So kann sie mit Gloria eine Maus beobachten, die die anderen Kinder nicht sehen. Sie erfindet Spiele, z.B. „Geräusche raten“. Selbst die Nachtruhe gerät für sie zum Abenteuer, weil sie gespannt in die Welt hineinlauscht.

Luise ist ein eigenwilliges Mädchen und macht der Leserschaft Mut. Sie steht letztendlich zu ihrer Besonderheit. Sie nimmt sich selbst so an, wie sie ist. Die Geschichten zeigen, dass ein ehrliches, wohlwollendes und wertschätzendes Umfeld Kinder stärkt und sie ermutigt, mit Problemen umzugehen.

Leseprobe der ersten beiden Geschichten

Hier findet sich ein ausführlicher Didaktischer Kommentar, in dem aufgezeigt wird, dass „Die Leise Luise“ viele Möglichkeiten bietet, die eigene Persönlichkeit zu reflektieren. Darüber hinaus ist es ein Buch, das sich hervorragend zur fächerübergreifenden Behandlung in der Grundschule eignet. (s. Kapitelübersicht mit Anregungen und Bildungsplanbezügen)

Mit den Materialien zu Einstiegsideen, Bildimpulskarten (dazu Durchführungshinweise) Fazitkarten und Ideen zum fächerübergreifenden Einsatz des Buches bieten sich während der Lektüre zahlreiche Anschlussaktivitäten unterschiedlicher Art an.

Es gibt ein Antolin-Quiz zu diesem Buch.


N.St. Ideenpool Lesen

Raquel J. Palacio: Wunder

Untertitel: Wonder

ÜbersetzerIn: André Mumot
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG 2013
ISBN-10: 3446241752
ISBN-13: 978-3446241756
gebunden: 384 Seiten
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Roman

Der Roman „Wunder“ Raquel J. Palacios wurde 2014 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. August, die Hauptfigur, ist ein außergewöhnlicher Junge. Er ist klug, mutig und humorvoll, gleichzeitig sensibel und durch eine angeborene Fehlbildung anders als Gleichaltrige. Als er zehn ist, darf er das erste Mal in die Schule gehen und wird in eine fünfte Klasse eingeschult. Das Buch endet mit seiner Schulverabschiedung.

August Pullmann lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester, die ihn Auggie nennen, in New York. Bei ihnen fühlt er sich geborgen und sicher. Wenn er auf Fremde trifft, ist er verlegen und unsicher. Regelmäßig wird ihm Ablehnung und Ausgrenzung entgegengebracht. Viele Menschen, die ihm begegnen, fühlen sich hilflos und wissen nicht, wie sie mit ihm umgehen sollen. Die Schule ist eine große Herausforderung für ihn und ihm wird bewusst, dass ein schwieriger Weg vor ihm liegt. Werden seine Mitschülerinnen und Mitschüler ihn so akzeptieren, wie er ist, oder werden sie ihn auf das Äußere reduzieren?

Das Buch eignet sich für den Einsatz im Unterricht ab Klasse 7. Der Roman ist überwiegend aus der Ich-Perspektive erzählt, was ein Einfühlen in die Hauptfigur ermöglicht. Es kommen aber auch Augusts Schwester und einige Mitschüler bzw. Freunde zu Wort, wodurch der Leser / die Leserin verschiedene Sichtweisen kennenlernen kann und in die Handlung einbezogen wird. Es ist ein Buch, das emotional berührt, aber trotz der Schwere des Themas optimistisch ist, weil August ein starker, witziger und lebensfroher Junge ist.

Einsatz im Unterricht
Das Buch ist mittlerweile als Taschenbuch erhältlich (ISBN 978-3423625890), wurde 2017 verfilmt und kam Ende Januar 2018 in die Kinos.

Einstiegsmöglichkeiten und Ideen zur Erarbeitung des Romans anhand verschiedener Stationen finden sich hier.

Material und weiterführende Links zum Roman:


M.S. Ideenpool Lesen