Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlung im Juli 2020


Bart ab - Geschichte in Leichter Sprache (ab 6 Jahren)
Verlag: Lebenshilfe Bremen e. V.

Verlag: Droemer

Bart ab: Geschichte in Leichter Sprache

Verlag: Lebenshilfe Bremen e. V.
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
PDF Dateien, Powerpoint Folien

Informationen zu den Geschichten
2015 begann das Büro für Leichte Sprache, unterstützt durch die Aktion Mensch, Kurzgeschichten in Leichter Sprache Definition Leichte SpracheLeichte Sprache ist eine speziell geregelte einfache Sprache. Die sprachliche Ausdrucksweise des Deutschen zielt dabei auf die besonders leichte Verständlichkeit. Definition Wikipediazu verfassen. In den Texten, die 10-15 Seiten im DinA4-Format umfassen, geht es um Freundschaft und Liebe, Lebensprobleme und Abenteuer, für jedes Interesse ist etwas dabei. Ziel des Projektes ist es, dass jeder die Geschichten versteht, weshalb die Texte aus kurzen Sätzen mit kurzen Wörtern bestehen. Zahlreiche Bilder erleichtern zusätzlich das Verständnis und steigern die Lesemotivation.
Alle Geschichten liegen als barrierefreie PDF-Datei vor und dürfen für eigene Zwecke so oft ausgedruckt werden, wie benötigt. Dies ist ideal für den Einsatz im Unterricht oder zum Beispiel für organisierte Lese-Klubs. Dabei muss aber beachtet werden, dass eine Weitergabe der PDF-Datei an Dritte nicht gestattet ist.

Zusätzlich gibt es zu allen Geschichten eine PowerPoint-Präsentation mit den Bildern aus der Geschichte. Diese kann man im Unterricht lesebegleitend zur Veranschaulichung einsetzen.

Beispieltext 
In der kostenlosen Geschichte „Bart ab“ (Pdf) geht es zum Beispiel um eine Alltagssituation, in der sich mehrere Personen unterhalten. Als Paul zu ihnen stößt, sehen sie, dass er sich rasiert hat. Da er Kopfhörer trägt, können sie ihn nicht fragen, weshalb er sich rasiert hat. Das Rätsel wird am Ende der Geschichte gelöst.

Tipps für Lesungen

  • Lesen Sie die Geschichte langsam und deutlich vor.
    Nutzen Sie die PowerPoint-Präsentation, um die Bilder passend zum Text groß an einer weißen Wand oder Leinwand zu zeigen.
  • Gibt es in Ihrem Lese-Club jemanden, der auch vorlesen möchte? Dann wechseln Sie sich ab, zum Beispiel kann abwechselnd seitenweise gelesen werden. Alternativ können die Sprechanteile von den verschiedenen Personen in der Geschichte aufgeteilt werden.
  • Nach der Lesung gibt es oft Gesprächsbedarf. Geben Sie Ihrer Gruppe die Zeit, die sie braucht.


Informationen zu Leichte Sprache:   

Definition Leichte Sprache (Wikipedia)
Zielgruppe Leichte Sprache 
Regelwerk für Leichte Sprache
Das Büro Leichte Sprache
 

Weitere Informationen zu Leichter Sprache im Ideenpool Lesen.


M.S. Ideenpool Lesen

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim: Komisch, alles chemisch!

Handys, Kaffee, Emotionen – wie man mit Chemie wirklich alles erklären kann

Verlag: Droemer; 2019
ISBN-13: 978-3426277676
Taschenbuch : 256 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Sachbuch

 

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin mit Herz und Seele und YouTuberin. Sie veröffentlicht auf dem Kanal „musstewissen Chemie“ Lernvideos für das Fach Chemie und regelmäßig andere Videos rund um die Chemie, macht bei  Science Slams
mit und will das Fach, das sie so liebt, bekannter und beliebter machen. In ihrem Buch „Komisch, alles chemisch! Handys, Kaffee, Emotionen – wie man mit Chemie wirklich alles erklären kann“ stellt sie die Welt von organischer, anorganischer und physikalischer Chemie vor. Die chemischen Zusammenhänge all der Dinge, die sie isst, in die Hand nimmt oder mit denen sie sich wäscht, werden von morgens bis abends unter die Lupe genommen. Bei der Lektüre wird sehr schnell deutlich, dass es kein wissenschaftliches Sachbuch ist, sondern eines, das im „Plauderton“ verfasst wurde und gezielt junge Menschen ansprechen will, bei denen sie oft bekannt ist. Schon im Vorwort stellt Mai Thi Nguyen-Kim klar, dass Chemie „ALLES“ für sie ist.

Mit dem Aufstehen beginnen ihre Ausführungen zur Chemie, denn sie ist damit beschäftigt, den Melatoninspiegel ihres Freundes zu senken, damit er wach wird. Die Autorin behauptet selbst, „die Welt in Molekülen zu sehen [sei] wie ein Zwang für [sie]“ (S. 14), weshalb man immer wieder Exkurse in die Moleküle-Welt unternimmt. Wenn man ihr Buch liest, beginnt man viele Dinge zu verstehen, gerade, wenn man nicht alle chemischen Reaktionen auf Anhieb versteht. In kleinen Episoden gelingt es der Chemikerin, die „Alltagschemie“ verständlich zu erklären, oft unterstützt durch Zeichnungen, die ansprechend sind und die jeweilige Thematik einfach darstellen. Gehört man zu den Menschen, die täglich duschen, lernt man nebenbei, dass dies nicht gut ist, weil die hydrophile Schutzschicht der Haut durch Tenside und Zusatzstoffe des Duschgels zerstört werden. Interessant sind auch die Zusatzinformationen, zum Beispiel erfährt man, was Zahnpasta und Haifischzähne gemeinsam haben und welche chemischen Vorgänge für die Erklärung heranzuziehen sind. Immer wieder muss man bei der Lektüre lachen, da Nguyen-Kim leicht verständliche und humorvolle Vergleiche zieht. So werden die Bakterien im Mund als pupsende Wesen vorgestellt, weil sie den Zucker und die Kohlenhydrate in Säure umwandeln (S. 50). Die Autorin behauptet, sie habe so ein fünfjähriges Mädchen zum Zähneputzen gebracht, was glaubhaft ist – wer will schon pupsende Wesen im Mund haben?

Trotz der Alltagsschilderungen und Komik kommt die Richtigkeit der Inhalte nicht zu kurz. Alle Informationen werden originell mit ihrem chemischen Zusammenhang erklärt,  sind gut recherchiert und der Leser / die Leserin findet Quellenangaben. Chemische Strukturformeln ergänzen den Text, wenn nötig wird dieser im Detail ausgeführt. Einen kritischen Blick wirft die Autorin auf wissenschaftliche Studien, die teilweise angreifbar seien, weil es zum Beispiel eine zu geringe Probandenzahl gebe. Ihr Ziel ist es, dass jede / jeder Einzelne kritisch nachdenkt und sich ein eigenes Bild macht.

Durch die Einteilung in 13 Kapitel kann man auch einzelne Kapitel lesen, sodass auch solche Teenager das Buch sicher mit Interesse in die Hand nehmen werden, die weniger lesen. Sie kennen die Autorin häufig aus den YouTube-Videos und mögen sie. Ihre Videos erzielen auf ihrem YouTube-Kanal „maiLab“ häufig innerhalb von wenigen Tagen eine halbe Million Aufrufe. Im Juni 2020 hatte sie bereits 920.000 Follower, was die Beliebtheit verdeutlicht. Auch als erwachsene(r) Leser(in) kann man mit dem Buch unterhalten werden, wenn man über die Erzählungen aus Nguyen-Kims Leben hinwegsehen kann.   

Auszüge des Buches können sich an einzelnen Stellen für den Chemie-Unterricht eignen, vor allem, wenn man noch ein Lernvideo als Ergänzung hinzuzieht. So können die Schülerinnen und Schüler sicher schnell von dem Fach begeistert werden. Für Jugendliche, die lieber zuhören statt lesen, bietet sich (auch) das Hörbuch an, das die Autorin selbst vorliest und das vor allem jüngere Hörer und Hörerinnen mögen, weil sie den Text mit Leidenschaft liest (Hörprobe).


M.S. Ideenpool Lesen

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.