Image source: Colt SAA cal .45 by "Hmaag" from Wikipedia


Lily Casey's pearl-handled revolver

Aufgabe zu "gun-related incidents in Half Broke Horses"

Lily Casey, first-person narrator in 'Half Broke Horses' 'Dad gave me a pearl-handled six-shooter' - interkulturelle kommunikative KompetenzLandesbildungsserver Baden-Württemberg Englisch

Angriff, Notwehr, Abschreckung?
Das Nachlesen markanter Stationen in Lilys Leben frischt die Textkenntnis auf. Bevor die Aufgabe bearbeitet wird, empfiehlt sich die Rückbesinnung auf Vorfälle mit Feuerwaffen in Stillarbeit mit anschließendem Partner- oder Gruppengespräch. Die Ergebnissicherung führt zur Diskussion der jeweiligen Anlässe und Gründe .
Der Roman ist in neun "parts" gegliedert, die sich wiederum in kurze Kapitel einteilen lassen. Mit den Angaben auf dem Aufgabenblatt lassen sich die Zitate leicht auffinden. (Die Seitenangaben hier beziehen sich auf die Ausgabe von Klett.) Zur Binnendifferenzierung können die "quotations" teilweise oder vollständig weggelassen werden.

"What's the point?"
Über die Auffrischung der Kenntnisse hinaus wird die Verbürgerlichung des vormals Wilden Westens deutlich, denn in den Roman fließen die Erlebnisse und Erfahrungen von Lilys Elterngeneration ein, die Konflikte noch Ende des 19. Jahrhunderts mit Waffengewalt zu lösen pflegte. Dagegen darf Lily als Lehrerin schon Mitte des 20. Jahrhunderts ihren Revolver nicht mehr mitführen.
Ihre Frage daraufhin, "Who is going to protect us from the police?", illustriert eine kulturspezifische Skepsis gegenüber der Staatsgewalt.
Der abschließende Überblick gibt den Blick auf ein Stück Kulturgeschichte des amerikanischen Südwestens frei: Feuerwaffen dienen im zivilen Leben allenfalls noch zur Abschreckung und verschwinden aus Lily Caseys Alltag.


application/vnd.openxmlformats-officedocument.word Aufgabe — 118 KB

Bild: Aufgabe

Bild: Lösungsvorschläge

application/pdf Aufgabe — 184 KB

Bild: Aufgabe

Bild: Lösungsvorschläge