Jüdische Gemeinden in Stadt und Kreis Heilbronn - ein Längsschnitt vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert

Ulrich Maier

- Arbeitskreis für Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart -

Synagoge Affaltrach Museum zur Geschichte der Juden in Kreis und Stadt Heilbronn (Foto: Ulrich Maier)

B 1 Synagoge Affaltrach Museum zur Geschichte der Juden in Kreis und Stadt Heilbronn (Foto: Ulrich Maier)

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

In der Auseinandersetzung mit Bild- und Textquellen aus der tausendjährigen Geschichte der Juden in der Stadt und der Region Heilbronn erkunden Schülerinnen und Schüler an einem konkreten landesgeschichtlichen Beispiel die Hauptphasen des Zusammenlebens von christlicher Mehrheit und jüdischer Minderheit vom Hochmittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

Sie erfahren in einem Längsschnitt, dass das Zusammenleben von Christen und Juden in Heilbronn, so wie in allen anderen Landesteilen "seit ihren Anfängen sowohl durch vielerlei Kultureinflüsse als auch durch Konflikte zwischen Angehörigen verschiedener Kulturen geprägt" ist (aus den Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Geschichte, 1.1. Bildungswert des Faches Geschichte "Bildung für Akzeptanz und Toleranz von Vielfalt" (BTV, Minderheitenschutz) des Bildungsplans 2016).

Das Modul differenziert in den Aufgabestellungen und Materialien nach G-, M- und E-Niveau.

  1 Hintergrund
    Zeittafel
    Bedeutung
  2 Methodenvorschlag
    Didaktische Hinweise
    Verlaufsplanung mit Materialien
  3 Materialien und Medien
    Übersicht
  4 Service
    Literatur und Links