Vokabeln zu Ciceros „De officiis“

Einige wichtige Vokabeln für die Übersetzung von Ciceros Schrift „De officiis“

Dieses Blatt in drei Dateiformaten: WordPDF – OpenOffice/LibreOffice Writer

Zu diesen Vokabeln gibt es eine interaktive Übung.

Verwandte Wortbereiche

Diese Kapitel des Grundwortschatzes lohnen sich besonders für die Vorbereitung auf die Übersetzungsklausur zu Ciceros De officiis:

1. Positive ethische Wertbegriffe

aequitās, aequitātis, f. Tabelle: die gerechte Behandlung, die Gerechtigkeit; gelegentlich auch: die Gleichheit

Aequitas wird von Cicero manchmal als Synonym zu iustitia verwendet.

beneficentia, beneficentiae, f. Tabelle: die Wohltätigkeit

Beneficentia und die folgenden Vokabeln werden für die Auszüge aus De officiis benötigt, in denen sich Cicero mit der Wohltätigkeit auseinandersetzt (De officiis 1, 42 – 47 und 2, 52 – 59). Hierzu gehört auch die Vokabel beneficium (die Wohltat), die im Grundwortschatz in Kapitel 5.8 enthalten ist.

benevolentia (auch: benivolentia), benevolentiae, f. Tabelle: das Wohlwollen

benīgnitās, benīgnitātis, f. Tabelle: das Wohlwollen, die Freundlichkeit

benīgnus, benīgna, benīgnum Tabelle: wohlwollend, gütig, leutselig; auch: freigebig

cōnstantia, cōnstantiae, f. Tabelle: die Standhaftigkeit

decōrus, decōra, decōrum Tabelle: anständig, moralisch korrekt/richtig; auch: stattlich, glänzend, anmutig

decōrum, decōrī, n. (Substantiv) Tabelle: das Anständige, das Schickliche, das moralisch Korrekte. In der Schrift De officiis wird die Form decorum oft als Substantiv gebraucht.

decus, decoris, n. Tabelle: von sichtbaren Dingen: die Zierde; als philosophischer Begriff: der Anstand, die Ehre

Gegensatz: dēdecus, dēdecoris, n. Tabelle: die Schande, das Laster

glōria, glōriae, f. Tabelle: der Ruhm

honestās, honestātis, f. Tabelle: die Ehrenhaftigkeit (55-mal)

honestum, honestī, n. Tabelle: das Ehrenvolle/honestus, honesta, honestum: ehrenvoll

Honestum ist einer der ethischen Schlüsselbegriffe in De officiis. Cicero verwendet ihn über 70-mal.

līberālis, līberāle Tabelle: edel, anständig; oft auch (je nach Zusammenhang): freigebig

līberālitās, līberālitātis, f. Tabelle: die edle Gesinnung; die Freigebigkeit, die Bereitschaft zu spenden und anderen Gutes zu tun

Siehe auch das Wortfeld līber/lībertās im Grundwortschatz, Kapitel 5.8.: Tugenden, Fehler und Bewertungen

moderātus, moderāta, moderātum Tabelle: gemäßigt

verēcundia, verēcundiae, f. Tabelle: die Sittsamkeit, die Scheu, die Zurückhaltung

Verēcundia kommt von dem Deponens verēri: sich fürchten, Ehrfurcht haben, sich scheuen

2. Allgemeine Begriffe, v. a. aus dem Bereich der Philosophie

actiō, actiōnis, f. Tabelle: das Handeln, die Handlung; der Vortrag, die öffentliche Rede (daher auch: die Gerichtsrede)

appetītus, appetītūs, m. Tabelle: das Streben, die Neigung (zu einer Sache)

cogitātiō, cogitātiōnis, f. Tabelle: der Gedanke, die Vorstellung,

cōgnitiō, cōgnitiōnis, f. Tabelle: die Erkenntnis, das Kennenlernen einer Sache, das Denkvermögen

commūnitās, commūnitātis, f. Tabelle: die Gemeinschaft

contentiō, contentiōnis, f. Tabelle: die Anspannung, der Eifer, der Streit

necessārius, necessāria, necessārium Tabelle: notwendig, unvermeidlich

praeceptum, praeceptī, n. Tabelle: die Vorschrift, die Lehre, der Lehrsatz

societās, societātis, f. Tabelle: die (menschliche) Gemeinschaft, das Bündnis

speciēs, speciēī, f. Tabelle: das Äußere, die Gestalt; auch: der Anschein

ūtilitās, utilitātis, f. Tabelle: der Nutzen

Siehe auch die Vokabeln des gleichen Lexemfeldes in Kapitel 6.4 (Helfen): ūtī – ūtilis – ūsus. Die Vokabeln des Lexemfeldes uti kommen über 200-mal vor.

3. Personen und verwandte Begriffe

familiāris, familiāre Tabelle: freundschaftlich verbunden; familiārēs: die Freunde, die Personen, mit denen man Umgang hat.

persōna, persōnae, f. Tabelle: die Rolle – zuerst die Rolle, die ein Schauspieler im Theater spielt, dann auch die soziale Rolle. Das deutsche Wort „Person“ passt nicht für die Übersetzung von persona.

philosophus, philosophi, m. Tabelle: der Philosoph


 

Erläuterung zu den Tabellensymbolen Tabelle:

  • Mit dem Mauszeiger auf das Symbol zeigen: Die Konjugation bzw. Deklination wird angezeigt.
  • Auf das Symbol klicken: Die Formentabelle öffnet sich in einem neuen Fenster.

 


 

 

Weitere Vokabeln, die in De officiis häufig vorkommen

Ferner kommen diese Vokabeln besonders häufig vor und sollten daher gezielt geübt werden.

adhibere 16* – aequitas 16* – alius, alia, aliud > 120* aliquid 125* – alter 90* – animus 100* – causa ca. 100* – civis 36* – communis 45* – consilium 26* – contra 48* – cum 369* – debere 52* – dicere 177* – domi, domo etc. 28* – efficere 16* – facere > 140* und fieri 62* – facile 30* – fides 45* – genus > 100* – hic > 390* – is, ea, id > 540* – ille > 240* – ipse > 150* – ius > 80* – locus > 40* – magnus > 70* und > maior (incl. maiores) 69* – modo > 70* – natura > 100* – nullus > 80* – omnis > 230* – die Formen opera, operae, operam > 30* – pars > 50* – plus > 60* – promittere ca. 20* – publicus > 110* – qui, quae, quod sowie die Subjunktionen quod und quam > 1500* – quidam > 50* – ratio > 70* – res > 300* – sermo 18* – studium 40* – summus etc. ca. 35* – tamen ca. 80* – tempus > 50* – unus 50* – verus (Adjektiv) und vero/vere (Adverbien) > 100* – videre > 170* – velle 60*– vir 90* – vis 48*– vita 82*– vitium 30*

Berechnung der Häufigkeit: Der Text von De officiis wurde mittels des Online-Tools Text Analyzer (Online Tools) in eine nach Häufigkeit gewichtete Tabelle umgewandelt. Strukturwörter wie Präpositionen und die Formen des Verbs esse wurden nicht berücksichtigt. Die Liste stellt nur eine Auswahl dar und beansprucht keine wissenschaftliche Genauigkeit.


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: http://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.