Spuren römischer Herrschaft an Neckar, Rhein und Donau und ihre kulturelle Bedeutung bis in die heutige Zeit

Zivile Besiedlung – Fortschritt und Zivilisation:

Städte entstehen

Ort/Region

Kurzbeschreibung

Bodensee Der „Roman Way of Life“ am Bodensee - Ein besseres Leben dank der Römer?

Roland Gäfgen, Rekonstruktion der röm. Straßensiedlung Tagestium

Mit der Integration in den römischen Machtbereich veränderte sich das Leben der Menschen in der Bodenseeregion grundlegend. In diesem in drei Niveaustufen differenzierten Modul lernen die Schülerinnen und Schüler römische Siedlungsformen am Bodensee (vicus und villa rustica) kennen. Auch werden die Veränderungen in Verkehr, Handel, Alltagsleben und Religion thematisiert. Abschließend wird diskutiert, inwiefern sich das Leben der Menschen durch die Romanisierung verbessert hat.

Da sichtbare Spuren römischen Lebens am Bodensee spärlich sind, wird der „Roman Way of Life“ vor allem anhand von historischen Rekonstruktionszeichnungen erschlossen. Die Chancen und Grenzen dieser Art historischer Darstellung werden am Ende des Moduls diskutiert.
Ladenburg Vom Kastell zur römischen Stadt - Römische Götterwelt nördlich der Alpen
Ladenburg
Jupitergigantensäule
© Wilhelm Kreutz
Die Materialien sind für die Sekundarstufe I konzipiert und thematisieren vor allem folgende Aspekte des Lebens in der römischen Provinz nördlich der Alpen: Phasen des Auf- und Ausbaus der römischen Herrschaft: Kastell und Vicus - (Provinz)Stadt; Götter und Kultus.
Der Standard der "Romanisierung" wird weitgehend für alle drei Lernniveaus abgedeckt; Erweiterungsmöglichkeiten sind durch ergänzende Materialien und besonders durch einen Unterrichtsgang bzw. einen Museumsbesuch gegeben.
Rottweil Römischer Lifestyle am oberen Neckar - antike Spuren in Rottweil
Rottweil
Orpheus-Mosaik
© Dominikanermuseum Rottweil
Die Schülerinnen und Schüler begeben sich in diesem Modul auf Spurensuche in der römischen Stadt Arae Flaviae (Rottweil). Grundlage dafür sind ausgewählte Funde, die von den Schülern untersucht werden. Sie können diese römischen Spuren erklären und lernen dabei wesentliche Elemente einer römischen Stadt in der Provinz kennen. Danach übernehmen sie die Perspektive eines Zeitgenossen und erfahren in einem Rundgang durch Arae Flaviae Formen der Romanisierung, die sie auch im Ansatz beurteilen können.
Die Materialien sind in die drei Niveaustufen differenziert und können somit in der Sek.I aller Schularten eingesetzt werden.
Riegel Riegel am Kaiserstuhl - das "Freiburg der Antike"?
Rottweil
Rekonstruktion der Riegeler Forumsbasilika (2. Jhdt. n. Chr.)
© Gemeinde Riegel, D. Rothacher

 Exemplarisch lassen sich anhand dieser Einheit in zwei Doppelstunden Spuren bzw. der Einfluss des römischen Weltreichs auf die eroberten Gebiete und die eigene Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler (SuS) erarbeiten.

Inhaltlich stehen dabei – je nach Niveau – Städte, Verkehrswege, Architektur, Lehnwörter bzw. romanische Sprachen sowie Romanisierung im Vordergrund. Neben diesen inhaltlichen Kompetenzen wird durch die Erschließung von Karten auch die … Methodenkompetenz geschult ...

   

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.