Spuren römischer Herrschaft an Neckar, Rhein und Donau
und ihre kulturelle Bedeutung bis in die heutige Zeit

Unter römischer Herrschaft:

Kastelle/Limes

Ort/Region

Kurzbeschreibung

Mengen-Ennetach Kastell und Vicus

Im Römermuseum Mengen-Ennetach
Im Römermuseum
Mengen-Ennetach

Die Lernenden (Sek. I) schlüpfen in die Rolle eines Archäologen und vollziehen Methoden der Archäologie handlungsorientiert und altersgerecht nach.
Sie erkennen, dass das Römische Imperium weit entfernte Zivilisationen miteinander in Berührung brachte. Sie problematisieren das römische Selbstbild einer überlegenen Kulturleistung anhand eines Kulturvergleichs mit der benachbarten keltischen Zivilisation. Die Lernenden können dadurch die Auswirkungen des Imperium Romanum auf die eroberten Gebiete beurteilen (Standard Romanisierung) und diese mit dem modernen Phänomen der Globalisierung vergleichen.
Köngen Kastell und Dorf des römischen Grinario

Mitras-Kultbild aus Köngen
Das Römerkastell und das angeschlossene römische Dorf in Köngen stellen ein wichtiges Zeugnis für den Neckar-Limes und das römische Leben im Südwesten dar. Es bieten sich vielseitige Möglichkeiten für den Unterricht. So entwickeln die Lernenden als "Detektive" anhand eines antiken "Kriminalfalls" Fragestellungen, die zu einer Untersuchung des antiken Köngen führen.
Mudau-Schloßau Die "doppelte" Grenze des Imperiums - Der Odenwaldlimes

Die römischen Gottheiten Salus, Mars und Victoria im Römermuseum Osterburken
Die hier vorgestellten Unterrichtsmaterialien sind für die Sekundarstufe I konzipiert, eignen sich aber - was die Arbeitsmaterialien im Grundniveau betrifft - auch für den Einsatz in der Grundschule.
Hauptsächlich werden folgende Aspekte im Modul thematisiert: Phasen des Auf- und Ausbaus der römischen Herrschaft in Germanien; Ausbauphasen des Limes; Sicherung des Limes; Leben in Kastell und Vicus; die römische Götterwelt.
Teilweise schlüpfen die Lernenden dabei in die Rolle von Historikern und vollziehen Methoden der Geschichtswissenschaft altersgerecht nach.
Riegel Riegel am Kaiserstuhl - das "Freiburg der Antike"?
Rottweil
Rekonstruktion der Riegeler Forumsbasilika (2. Jhdt. n. Chr.)
© Gemeinde Riegel, D. Rothacher

 Exemplarisch lassen sich anhand dieser Einheit in zwei Doppelstunden Spuren bzw. der Einfluss des römischen Weltreichs auf die eroberten Gebiete und die eigene Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler (SuS) erarbeiten.

Inhaltlich stehen dabei – je nach Niveau – Städte, Verkehrswege, Architektur, Lehnwörter bzw. romanische Sprachen sowie Romanisierung im Vordergrund. Neben diesen inhaltlichen Kompetenzen wird durch die Erschließung von Karten auch die … Methodenkompetenz geschult …

Lautertal Die Sibyllenspur - das Rätsel im Lautertal

Der (Aus-)Flug der Sibylle - hat er Spuren hinterlassen?

Das Unterrichtsmodul "Die Sibyllenspur - das Rätsel im Lautertal" richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

Die Schülerinnen und Schüler werden mit dem rätselhaften Phänomen einer etwa 600 m langen Spur in einem Feld konfrontiert.

Sie bilden Hypothesen und überprüfen diese anhand von bereit gestellten Materialien auf drei Niveaustufen. Dabei stehen vor allem die Frage- und Reflexionskompetenz im Vordergrund.

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.